Ein Bürgerforum rund um's Wohnen

Beim jüngsten Bürgerforum Leoben, zu dem Christa Pölzl lud, ging es um neue Wohnprojekte und die damit verbundenen Freuden und Bedenken.
  • Beim jüngsten Bürgerforum Leoben, zu dem Christa Pölzl lud, ging es um neue Wohnprojekte und die damit verbundenen Freuden und Bedenken.
  • Foto: Werner Pregetter
  • hochgeladen von WOCHE Leoben

LEOBEN. Das künftige Wohnprojekt am ehemaligen Gelände der Oberlandhalle in Leoben-Leitendorf war Hauptthema des jüngsten Bürgerforums Leoben. Christa Pölzl konnte dazu Vizebürgermeister und Wohnbaureferent der Stadt Leoben, Maximillian Jäger, Peter Kormann (Obmann der Siedlungsgenossenschaft Donawitz) und Stefan Baumgartner (Obmann-Stellvertr. Genossenschaft Wohnbau-Leoben) begrüßen, die auch mit den neuesten Erkenntnissen zum Leobener Wohnbaustand aufwarteten.
Ein Vortragsabend, welcher auch von kritischen Wortmeldungen begleitet wurde. Viele Anrainer neuer Wohnprojekte verliehen ihren Befürchtungen  von  verminderten Sicht- oder Sonnenlichtverhältnissen, weniger Grünflächen, bis hin zur Wertminderung von bereits bestehender Immobilien Ausdruck.

Wohnanlage mit 142 Wohneinheiten

Maximilian Jäger informierte schließlich  über das aktuelle Bauprojekt: Die Siedlungsgenossenschaft Donawitz sowie die Gemeinnützige Bau- Wohn- und Siegdlungsgenossenschaft Leoben wurden beauftragt, im entsprechenden Gebiet der ehemaligen Oberlandhalle in Leitendorf, eine Wohnanlage mit 142 Wohneinheiten zu errichten. Gebaut werden vier Objekte mit Wohnungen in den Größen von 53, 65 und 90 m². Es wird sich um Mietwohnungen, Möglichkeit zum betreuten Wohnen, sowie Mietkaufwohnungen handeln. Der Fertigstellungszeitraum wird mit 2020 angesetzt.

Internet-Wohnportal

Ein weiteres Thema, über das die Gäste des Bürgerforums informiert wurden, war das neue Internet-Wohnportal der Stadtgemeinde (wohnen.leoben.at). Private Vermieter können dort genauso wie Genossenschaften deren Wohnobjekte anbieten. Ausschließlich auf provisionsfreier Basis.
Der Termin des nächsten Bürgerforums ist Samstag, 9. Dezember, wo ab 18 Uhr in der St. Alfonskirche das 20-jährige Jubiläum des Turmblasens mit dem Musikquartett Strauß gefeiert wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen