Eine Karte für zwei Langlaufloipen

Landeskoordinator Alois Stadlober, Bürgermeisterin Christine Holzweber, Sportreferent Fritz Kovacic, ÖSV-Vorstandsmitglied Hans Hörzer (v.l.).
  • Landeskoordinator Alois Stadlober, Bürgermeisterin Christine Holzweber, Sportreferent Fritz Kovacic, ÖSV-Vorstandsmitglied Hans Hörzer (v.l.).
  • Foto: STGT/Grill
  • hochgeladen von WOCHE Leoben

TROFAIACH, EISENERZ. Die Wintersportsaison rückt näher, Eisenerz und Trofaiach sind insbesondere im Langlaufbereich bereits für den Schnee gerüstet. Ab sofort gehen die beiden Gemeinden gemeinsame Wege und bieten eine Kombikarte für die Krumpenloipe und für die Eisenerzer Ramsau an.
Allen Saisonkartenbesitzern der Eisenerzer Loipe steht die Krumpenloipe Trofaiach frei zur Verfügung. Der Preis bleibt mit 60 Euro gleich. Auf der Krumpenloipe in Trofaiach wird die Kombikarte für beide Loipen ebenfalls um 60 Euro angeboten. Der Preis für die Krumpenloipe-Saisonkarte beträgt weiterhin 45 Euro. Die Mehrkosten in der Höhe von 15 Euro fließen direkt an die Stadtgemeinde Eisenerz.

Schneesicherheit bzw. Flutlicht

Der Schulterschluss der Gemeinden trägt den hohen Anforderungen der Wintersportler Rechnung und zielt auf noch mehr Zufriedenheit unter den Gästen ab.
Während die Loipe in der Eisenerzer Ramsau hohe Schneesicherheit bietet und bei günstigen Verhältnissen von November bis ins Frühjahr benutzbar ist, punktet die Krumpenloipe mit einer Fluchtlichtanlage, einer Skischule sowie einem Skiverleih. Insgesamt stehen den Gästen nun 26 Loipenkilometer zur Verfügung .
(Loipenkilometer: Eisenerz: 16 Kilometer Skating, 16 Kilometer m Klassisch; Trofaiach: 10 Kilometer Skating, 10 Kilometer Klassisch, davon 2,5 Kilometer Kunstschneeloipe mit Fluchtlicht).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen