Eine ,trockene‘ Tagung

3Bilder

LEOBEN. In den Räumlichkeiten der Montanuniversität und der Evangelischen Pfarre fand das Alpenländertreffen der Anonymen Alkoholiker und der Selbsthilfegemeinschaft Al-Anon (für Angehörige) statt. An dieser Veranstaltung haben etwa 550 Personen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum teilgenommen. Darunter waren mehr als 400 trockene Alkoholiker, der Rest Angehörige von Alkoholikern. Auch viele Schweizer und Bewohner des Hohen Nordens (Hamburg, Hannover, Berlin…) haben den weiten Weg nicht gescheut, um in Leoben dabei zu sein.

Informationsveranstaltung

Den Auftakt bildete eine öffentliche Informationsveranstaltung der beiden Selbsthilfegemeinschaften inklusive eines Vortrags von Erwin Olaf Rossiwal, Facharzt sowohl für Psychiatrie und Neurologie als auch für Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter des Instituts für Psychosomatik der Emco Privatklinik in Hallein (Salzburg).

Intensive Gesprächsrunden

Anschließend folgten die auf drei Tage anberaumten „Meetings". Darunter versteht man normalerweise die (meist wöchentlich) stattfindenden Treffen, bei denen „Erfahrung, Kraft und Hoffnung“ geteilt werden. Dies sind Gesprächsrunden, bei denen jeder über Themen reden kann, die ihm am Herzen liegen, während alle anderen zuhören, ohne den Redenden zu unterbrechen.

Depression und Suizid

Bei Großveranstaltungen wie diesem Alpenländertreffen sind jedoch die Themen zu diesen Meetings vorgegeben, wobei auch Tabuthemen wie Depression und Suizid oder Sexualität nicht ausgespart bleiben. An den Abenden blieb dann beim Lagerfeuer in der Pfarrwiese ausreichend Zeit zum Feiern, für Gespräche und Relaxen.

Alko-Tests der Polizei

Auch eine lustige Begebenheit, welche letztendlich sicher zur Bewusstseinsbildung bei den lokalen Behörden beitrug, soll hier erzählt werden: Nachdem die örtliche Polizei von einem „Treffen Anonymer Alkoholiker“ erfahren hatte, führte sie an der B116 in der Nähe der Ortseinfahrt von Leoben an sämtlichen Lenkern mit deutschem Kennzeichen Alkoholkontrollen durch. Nach einigen Alko-Tests, die alle mit dem Ergebnis von 0,0 Promille endeten und der Erklärung des Unterschieds zwischen „nassen“ und „trockenen“ Alkoholikern waren die Kontrollen jedoch bald wieder beendet.

Stunde der Besinnung

Sehr beeindruckend waren die drei großen Meetings: Das Eröffnungsmeeting, die „Stunde der Besinnung“ und das Abschlussmeeting. Hier wurde im Erzherzog-Johann-Hörsaal der Montanuniversität ein richtiges Showprogramm mit Live-Musik und Bühnenszenen geboten. Und als im Abschlussmeeting schließlich die Jazz- und Rocksängerin Alexandra J. die Bühne beftrat und das Publikum im Saal mittanzte, konnte man die Fröhlichkeit und Lebensfreude dieser Menschen, die früher einmal ganz unten waren, richtig spüren. Man wird wohl selten eine derartige Ausgelassenheit erleben, ohne dass ein einziger Tropfen Alkohol im Spiel ist…

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen