7,6 Millionen Euro-Investition
Eisenerz: Neuer Sport-Campus des Nordischen Ausbildungszentrums eröffnet

Bgm. Thomas Rauninger, LH-Stv. Anton Lang, VK Werner Kogler, Sport-LR Christopher Drexler, ÖSV-Vizepräsident Toni Leikam mit NachwuchssportlerInnen des NAZ.
  • Bgm. Thomas Rauninger, LH-Stv. Anton Lang, VK Werner Kogler, Sport-LR Christopher Drexler, ÖSV-Vizepräsident Toni Leikam mit NachwuchssportlerInnen des NAZ.
  • Foto: GEPA Pictures
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

7,6 Millionen Euro haben Bund, Land Steiermark und die Stadtgemeinde Eisenerz investiert, um den neuen Sport-Campus des Nordischen Ausbildungszentrums (NAZ) Eisenerz aus der Taufe zu heben.

EISENERZ. Zwei Jahre wurde gebaut, nun konnten Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, Sportlandesrat Christopher Drexler, Bürgermeister Thomas Rauninger und ÖSV-Vizepräsident Toni Leikam den neuen Sport-Campus des Nordischen Ausbildungszentrums Eisenerz (NAZ) offiziell eröffnen. Damit steht den Nachwuchssportlerinnen und Sportlern sowie den Betreuerinnen und Betreuern jetzt ein Stützpunkt zur Verfügung, der Unterbringung und Trainingsmöglichkeiten auf modernste Weise vereint und zu 100 Prozent auf die Bedürfnisse des Sports abgestimmt ist.

Optimale Bedingungen

Der Sport-Campus des NAZ umfasst das neu errichtete Wohnheim sowie modernste Sport-Indoor-Infrastruktur am Gelände und in unmittelbarer Nähe zum Jugend- und Familiengästehaus (JUFA) in der Eisenerzer Ramsau. Im Wohnheim stehen 60 Betten in 30 modernen Zimmern zur Verfügung, außerdem Räumlichkeiten für die pädagogische Betreuung sowie Lern- und Freizeiträume. Bestehende Räumlichkeiten wurden adaptiert und umgebaut, um einen eigenen Speisesaal für die Sportlerinnen und Sportler des NAZ sowie Besprechungsräume und Büros für die Trainerinnen und Trainer sowie Betreuerinnen und Betreuer zu schaffen. Die Sport-Indoor-Infrastruktur umfasst die neu errichtete Sporthalle, eine Kraftkammer, einen Ergometer-Raum sowie einen Gymnastik-Raum. Außerdem wurde ein neuer Raum eingerichtet, der als Arzt- und Krankenzimmer sowie für Massage und Physiotherapie nutzbar ist. Ein besonderes Highlight und ein echtes Alleinstellungsmerkmal ist der neu errichtete Schießkanal. Die bestehende Langlauf- und Skirollerstrecke soll im kommenden Jahr eine Erweiterung und Modernisierung erfahren und im Zuge dessen direkt an den Schießkanal angebunden werden, um optimale und vor allem reale Trainingsbedingungen zu jeder Jahreszeit für die Sportlerinnen und Sportler zu gewährleisten.
Die Anordnung der Trainingsstätten und der neuen Unterkunft mit kurzen Wegen ist perfekt auf die Bedürfnisse der Sportlerinnen und Sportler ausgerichtet. Diese Konstellation und die unmittelbare Nähe zum JUFA-Hotel bieten auch optimale Bedingungen für Trainingsgruppen aus dem In- und Ausland sowie für Wettkämpfe.

Modernisierung des NAZ Eisenerz im Finale

2015 wurde die Erneuerung des NAZ Eisenerz mit dem Bau der Erzberg-Arena begonnen. Die vier Sprungschanzen (HS 109, HS 70, HS 35, HS 15) wurden 2017 fertiggestellt. Die Unterkunft und die Trainingsmöglichkeiten auf höchstem Niveau im NAZ Sport-Campus finalisieren die Modernisierung. Mit 1. September 2020 haben die 52 Nachwuchssportlerinnen und -sportler des NAZ Eisenerz ihre neuen Unterkünfte bezogen – Trainerinnen und Trainer sowie Pädagoginnen und Pädagogen eingerechnet, sind alle 60 Plätze des neuen Wohnheims von Beginn an belegt. Bis zum Bezug der neuen Unterkunft – seit der Gründung 1982 – waren sie im Jugendsporthaus Leopoldstein untergebracht, das zuletzt den Ansprüchen an eine moderne Wohnumgebung nicht mehr nachkommen konnte und vor allem keine Sportinfrastruktur aufweist.

Berufsausbildung und Spitzensport

Das Nordische Ausbildungszentrum Eisenerz wurde 1982 gegründet. In den vergangenen 38 Jahren hat sich das NAZ Eisenerz zu einer der etabliertesten Ausbildungseinrichtung und Kaderschmieden für den nordischen Sport in Österreich entwickelt. Das duale Ausbildungsmodell „Lehre und Sport“ ist ein österreichweit einzigartiges Erfolgsmodell. Daher kommen junge Sportlerinnen und Sportler aus ganz Österreich nach Eisenerz. Vor allem mit dem neuen Sport-Campus bietet das NAZ optimale Voraussetzungen für das Training in den Sportarten Biathlon, Nordische Kombination, Sprunglauf und Langlauf. In der Lehrausbildung werden etwa Berufe wie Mechatroniker, Maschinenbautechniker, Elektrobetriebstechniker oder die Ausbildung zum Tischler mit oder ohne berufsbegleitende Matura angeboten.
Die bisher erbrachten sportlichen und beruflichen Leistungen sprechen für sich. Insgesamt haben rund 350 Sportlerinnen und Sportler mit einer Lehrausbildung im NAZ Eisenerz begonnen. Allein 20 Olympische Medaillen, 18 Medaillen bei Weltmeisterschaften und ein Vierschanzentournee-Sieger sind der Beweis für die qualitativ hochwertige Arbeit in Eisenerz.

Eröffnungsgäste im Wortlaut

Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler: „Durch die Modernisierung und Erweiterung des NAZ Sportcampus Eisenerz wird das Nordische Ausbildungszentrum seine europaweite Sonderstellung weiter ausbauen. Die nordischen Athletinnen und Athleten dürfen sich über einzigartige Trainings- und Lernbedingungen freuen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass sich dieser Quantensprung in der Infrastruktur auch in künftigen Medaillenspiegeln niederschlagen wird.“

Sportlandesrat Christopher Drexler vertrat bei der Eröffnungsfeier auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer: „Mit der Eröffnung des neuen Sport-Campus schließen wir die Erneuerung und Modernisierung des Nordischen Ausbildungszentrums Eisenerz ab. Wir sichern damit langfristig den Standort und dieses einzigartige Ausbildungsmodell, auf das das Sportland Steiermark zu Recht stolz sein kann. Die optimalen Trainingsbedingungen und die hochmoderne Infrastruktur sollen unseren Nachwuchssportlerinnen und -sportlern eine zusätzliche Motivation auf ihrem Weg zu Olympischen Medaillen sein. Ich wünsche ihnen viel Freude mit dem neuen Sport-Campus – dem Stützpunkt des Nordischen Ausbildungszentrums Eisenerz – und bin überzeugt, dass sie hier beste Rahmenbedingungen vorfinden, um an ihren großen Erfolgen der Zukunft weiterarbeiten und sich optimal entwickeln zu können. Für diesen Weg und ihre weitere Laufbahn möchte ich allen Sportlerinnen und Sportlern, den Trainerinnen und Trainern sowie den Betreuerinnen und Betreuern des NAZ Eisenerz alles Gute wünschen!“

Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang: „Die Steiermark kann auf unzählige höchst erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler stolz sein. Egal ob in Sommer- oder Wintersportarten, die Liste von erfolgreichen Athletinnen und Athleten, die unser Bundesland weltweit erfolgreich vertreten, ist lang. Umso wichtiger ist es, dass wir als Land Steiermark auch weiterhin unseren Teil dazu beitragen, dass unsere Nachwuchshoffnungen bestmöglich ausgebildet werden und erstklassige Bedingungen für die Ausübung ihres Sportes vorfinden. Das ist unerlässlich, um auch weiterhin ein so großartiges Sportland zu bleiben. Der neue NAZ Campus in Eisenerz garantiert künftig nicht nur beste Bedingungen für die sportliche Betätigung, das Zentrum bietet vor allem auch optimale Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung. Besonders stolz können wir darauf sein, dass unsere Nachwuchshoffnungen nicht nur bestens trainiert werden, sondern auch die Möglichkeit zur Lehre mit Matura vorfinden. Damit können sie sowohl ihren Traumberuf erlernen als auch die Matura ablegen, wodurch auch nach Abschluss der Lehre alle Möglichkeiten zur Weiterbildung bestehen.“

Bürgermeister Thomas Rauninger: „Der NAZ Sport-Campus genügt allen modernen Ansprüchen. Wie beim Sport, wo der Erfolg stets eine Sache des ganzen Teams ist, so kann auch ein Bauprojekt nur erfolgreich enden, wenn alle an einem Strang ziehen. Ich wünsche allen Sportlerinnen und Sportlern, die den NAZ Campus künftig nutzen werden viel Freude beim Sport und vor allem schöne sportliche Erfolge.“

ÖSV-Vizepräsident Toni Leikam und ÖSV-Generalsekretär Klaus Leistner erklärten bei der Eröffnung unisono: „Der Österreichische Skiverband war 1982 Gründungsmitglied des NAZ Eisenerz. Wichtigstes Element war von Anbeginn die Idee, dass junge Sportler nicht nur auf dem Weg zum Spitzensport begleitet werden, sondern auch eine schulische und berufliche Ausbildung erhalten. Aus diesem langjährigen Vorzeigeprojekt ist mit der heutigen Eröffnung des Sport-Campus ein wahres Leuchtturmprojekt geworden, welches zurecht große Unterstützung findet. Der NAZ Sport Campus mit seiner gut durchdachten und nachhaltigen Infrastruktur garantiert den Sportlerinnen und Sportlern eine Unterbringung auf höchstem Niveau und bildet damit eine hervorragende Basis für die erfolgreiche Entwicklung unserer Talente im nordischen Skisport.“

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen