Freundschaftliche Nachbarschaft

Zusammenarbeit:  Finanzreferent Horst Prasthofer, Vorsitzender Anton Hirschmann, stellvertretende Vorsitzende Astrid Baumamn, Geschäftsführerin Andrea Moder, Bürgermeister der Marktgemeinde Niklasdorf Johann Marak und Bürgermeister der Stadt Leoben Kurt Wallner (v.l.).
5Bilder
  • Zusammenarbeit: Finanzreferent Horst Prasthofer, Vorsitzender Anton Hirschmann, stellvertretende Vorsitzende Astrid Baumamn, Geschäftsführerin Andrea Moder, Bürgermeister der Marktgemeinde Niklasdorf Johann Marak und Bürgermeister der Stadt Leoben Kurt Wallner (v.l.).
  • Foto: Freisinger
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

LEOBEN, NIKLASDORF. Jetzt ist die Fusion der Tourismusverbände Leoben und Niklasdorf "amtlich": Bei der Vollversammlung wurde der neue Tourismusverband Leoben mit Zusammenschluss Niklasdorf nach § 4 Abs. 3 des Steiermärkischen Tourismusgesetzes konstituiert. Damit konnte ein erster wichtiger Schritt in Richtung eines gesamttouristischen Konzeptes für den Raum Leoben bis zum Erzberg gesetzt werden.
Nachdem im Vorfeld die dafür notwendigen Beschlüsse in den Tourismusgremien und im Gemeinderat gefallen waren, gab es die konstituierende Sitzung im Rahmen der Vollversammlung des Tourismusverbandes Leoben. Mit einem erwarteten Ergebnis: Vorsitzender ist und bleibt Anton Hirschmann, seine Stellvertreterin Astrid Baumann, Horst Prasthofer fungiert weiter als Finanzreferent. Die Tourismuskommission wurde um Mitglieder aus Niklasdorf erweitert.

Region mit großem Potenzial

"Touristisches Denken über die Gemeindegrenzen hinaus ist wichtig. Unsere Region hat hier großes Potenzial, Leoben und Niklasdorf sollen als Motor fungieren", betonte Bürgermeister Kurt Wallner.

Großräumig denken und handeln

Der Leobener Stadtchef ist mit "seinem" Vorsitzenden Anton Hirschmann einer Meinung: "Weitere Schritte der Fusion mit anderen Tourismusverbänden sollen folgen, wir müssen großräumiger denken und handeln."
Auf die Frage, in welche Richtung diese Schritte gehen werden, geben sich die Verantwortlichen kryptisch. Laut nachgedacht wird allerdings über eine Erweiterung über den Bezirk hinaus ebenso über eine Fusion innerhalb des Bezirkes Leoben.

Gesamtouristisches Konzept

Hirschmann erklärte, dass in einem nächsten Schritt die Zusammenarbeit mit den umliegenden Tourismusverbänden zu intensivieren sei und als großes Ziel die Einrichtung eines gemeinsamen Tourismusverbandes im Bezirk Leoben anzustreben ist. Dazu bedarf es in nächster Zeit sicherlich großer Überzeugungsarbeit auf allen Ebenen. Ein gesamttouristisches Konzept würde sicherlich auch dazu beitragen die Investitionsfreude zu wecken und als wertvoller wirtschaftlicher Impulsgeber zu wirken.
Erste gemeinsame Aktion des neuen Tourismusverbandes ist am Samstag, 20. Mai, das „Anwandern“ mit Harry Prünster auf die Mugel.

Autor:

Wolfgang Gaube aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.