Gesundheit großgeschrieben

EISENERZ. In den vergangenen Jahren wurden die Ambulanzzeiten im LKH Hochsteiermark in Eisenerz drastisch gekürzt. Um für die medizinische Versorgung in der Region um Eisenerz zu garantieren, eröffnete das 2. Gesundheitzentrum in der Steiermark, am Standort Dr. Theodor-Körner-Platz 1.
Mit einem kurzen Festakt eröffneten Christine Holzweber, Bürgermeisterin von Eisenerz, Gesundheitslandesrat Christopher Drexler und Landesrätin für Bildung und Gesundheit, Ursula Lackner und Vertreterinnen und Vertreter der regionalen Politik und der Sozialversicherungen, das Zentrum.

Angebot
Das Gesundheitszentrum vereint zwei Allegemeine Ärzte, Dr. Hannes Bauer und Dr. Uwe Bauer-Schartner, die Frauenärztin Dr. Xhakola Petrit und den Physiotherapeuten Enders Moritz in einem Haus.

Räumlichkeiten
Die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten am Dr. Theodor-Körner-Platz 1 wurden nach den Ideen und den Vorstellungen der beiden Allgemeinärzte gebaut und eingerichtet, da auf diese Art und Weise eine optimale Zusammenarbeit möglich ist. Außerdem wurde mit diesem Zentrum, das im Zeichen der Gesundheit steht, Platz für ein Labor und einen Raum für kleine chirurgische Eingriffe und Wundversorgungen geschaffen.

Was wird besser?
Das Team, das aus Ärzten, Pflegepersonal sowie einer Ordinationsassistenz besteht, sorgen für eine medizinisch hochwertigere Grundversorgung der Bevölkerung in Eisenerz. Das vergrößerte Kernteam bringt den Patienten in erster Linie längere und flexiblere Öffnungszeiten, die jetzt von Montag bis Donnerstag 8 bis 18 Uhr und Freitag von 8 bis 17 Uhr angesetzt sind.
Weiters ist eine erweiterte Diagnostik im Bereich von Gefäßerkrankungen möglich. Ein weiterer Punkt ist, dass mehr Pflegekräfte zur Versorgung von chronisch kranken Patienten zur Verfügung steht.
Außerdem ist mit diesem Zentrum eine neue Schnittstelle für den mobilen Pflegedienst entstanden.
Durch die zusätzliche Unterstützung von zwei Krankenschwestern bleibt den Ärzten mehr Zeit für notwendige Patientengespräche.

Was bringt die Zukunft?
Das Ziel für die Zukunft ist, dass weitere Gesundheitsberufe wie Psychologen in das Gesundheitszentrum mit eingebunden werden sollen. Darüber hinaus ist eine Anbindung von Fachärzten, wie Internisten, angedacht und würde auf einem praktischen Weg eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ermöglichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen