Dreiländerwettbewerb
Große Erfolge beim Alpe-Adria-Harmonikabewerb

Musikschullehrer Gottfried Hubmann (li.) mit den erfolgreichen Jungmusikern des Dreiländerwettbewerbs "Alpe-Adria".
  • Musikschullehrer Gottfried Hubmann (li.) mit den erfolgreichen Jungmusikern des Dreiländerwettbewerbs "Alpe-Adria".
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Verena Riegler

FRIESACH, BEZIRK (red). Vergangenes Wochenende fand in der kärntnerischen Gemeinde Friesach der "Alpe-Adria-Wettbewerb" statt. In diesem grenzüberschreitenden Wettbewerb zeigen Teilnehmer aus Südtirol, Slowenien und aus mehreren Bundesländern Österreichs ihr Können auf der diatonischen Harmonika.

Auszeichnung mit „Slavko Avsenik Preis“

Diesen Wettstreit zeichnet besonders die freie Stückauswahl aus: Die Kandidaten haben die Möglichkeit in den Wertungsstufen Solo, Duo und Ensemble Musikstücke von traditioneller Volksmusik, Oberkrainer bis hin zu modernen Musikrichtungen darzubieten. Die jeweils ersten Plätze jeder Alterskategorie wurden mit dem „Slavko Avsenik Preis“ ausgezeichnet. Auch viele Musikschüler der Harmonikaklasse Gottfried Hubmann aus der Musikschule Mautern stellten sich dem Wettstreit.

Die Platzierungen

  • Erste Plätze: Clemens Bechter (St. Peter-Frst.), Katrin Gruber (Wald), Felix Baumgartner (Proleb) und die Hasenberger Buam (St. Barbara/Mürztal)
  • Zweite Plätze: Elias Zeiler (Gaishorn), Resch & fesch Musi (Pernegg), Duo Jens und Elias (Gaishorn)
  • Dritte Plätze: Gruber Dirndln (Wald), Patrick Purgar (Kammern), Maxi Kranz (Kraubath), Christa Eisentopf (Pernegg) sowie die Harmonikaflitzer (Kammern)
  • Prädikat Ausgezeichnet: Thomas Hasenberger
  • Prädikat Sehr gut: Jaqueline Ladinig (Kammern) und Anna Rieberer (St. Peter-Frst.)
Autor:

Verena Riegler aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen