Hoch die Pfoten am Welthundetag

Am Welthundetag bleibt Rüde Bobby entspannt.
6Bilder

Der Urahn ist der Wolf

Das der Hund vom Wolf abstammt ist ja allen bekannt. Weil der aber kein Haustier ist, hat sich der Mensch den Hund zugelegt. Hunde begleiten Menschen seit Jahrunderten nicht nur durch dick und dünn, sondern sind auch noch Begleiter für Menschen mit Beeinträchtigungen. So sind Blindenhunde eine wertvolle Unterstützung im Alltag von sehbehinderten Menschen.

Wachhund oder Schnüffler

Hunde sind auch richtige Arbeitstiere. Was wäre die Polizei ohne Hunde? Sie suchen, schnüffeln und nehmen sogar Verbrecher fest. Wichtig und wertvoll auch Lawinensuchhunde, denn sie retten Leben! Und auch als Wächter werden sie gebraucht. Meist schreckt der Anblick eines Wachhundes schon genug ab ohne das er überhaupt in Aktion treten muss.

Einsamkeit muss nicht sein

Hunde bringen auch Lebensfreude in Form von Gesellschaft. Spazierengehen, Unterhaltung und das Gefühl das jemand da ist. All das schaffen Tiere wie unsere vierbeinigen Freunde. Die einen haben Katzen, die anderen Hunde. Und so leisten Haustiere einen wertvollen Beitrag im Leben der Menschen der gewürdigt werden sollte. An das alles soll der Welthundetag am 10. Oktober jeden Jahres erinnern.

Wissenswertes zum Welthundetag

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen