Im Workshop wurde das "Big Picture" erweitert

Im Zuge des Workshops arbeiteten die Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums Leoben gemeinsam mit den Künstlerinnen Andrea R. Tomitsch, Katarina Sweda und Johanna Leipold an neuen Bildern für das Kunstprojekt "See the big picture".
8Bilder
  • Im Zuge des Workshops arbeiteten die Schülerinnen und Schüler des Neuen Gymnasiums Leoben gemeinsam mit den Künstlerinnen Andrea R. Tomitsch, Katarina Sweda und Johanna Leipold an neuen Bildern für das Kunstprojekt "See the big picture".
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Astrid Höbenreich

LEOBEN. Das Kunstforum Leoben präsentiert derzeit im MuseumsCenter Leoben mit der Ausstellung „See The Big Picture“ ein internationales Kunstprojekt. Zum Thema Migration arbeiten Künstler aus aller Welt an einem gemeinsamen großen Bild, um ein friedliches Miteinander zu demonstrieren. Ins Leben gerufen wurde dieses Projekt von Desmond Doyle und dem Verein Art Mine.

Ein Workshop für Jugendliche

Im Zuge dieser Ausstellung veranstaltete der Verein Art Mine kürzlich einen Schulworkshop mit Schülerinnen und Schülern des BG/BRG Leoben Neu. Geleitet wurde der Workshop von der Malerin und Medienkünstlerin Andrea R. Tomitsch aus Leoben, der Künstlerin und Plastikerin Katarina Sweda aus Niklasdorf und der Malerin Johanna Leipold aus Trofaiach.
Bei dem sechsstündigen Projekt konnten zwölf Schüler - elf Mädchen und ein Bursche - der 5A verschiedenste Techniken, Stile und Arten der Bildkonzeption kennenlernen und selbst kreativ werden. Dabei stand die Grundidee des völkerverbindenden Projekts im Vordergrund, nämlich “Gemeinsamkeit”. Wie vielfältig dieses Thema sein kann, zeigen die Ergebnisse, festgehalten auf drei Leinwänden. Gemalt wurde in Vierergruppen. Den Passanten war es möglich, den jungen Künstlern bei ihrer Arbeit in und vor dem MuseumsCenter über die Schulter zu schauen.

Techniken

Andrea R Tomitsch, die übrigens ihren Malschüler Behrouz Mohammadi, einen begabten Asylwerber aus Afghanistan als Assistenten mitbrachte, zeigte ihren Schülerinnen das Graffiti Sprayen, kombiniert mit Lasurtechnik, im Stil des Popart Künstlers Andy Warhol. Katarina Sweda zeigte die Spachteltechnik und Johanna Leipold gestaltete mit ihren SchülerInnen ein Bild in pastoser Malerei.

Noch bis 6. Juli zu sehen

Die entstandenen Werke werden in das „Große Bild“ („Big Picture“) aufgenommen.
Zu sehen ist die Ausstellung noch bis Freitag, 6. Juli, im MuseumsCenter in Leoben und kann täglich von 10 bis 17 Uhr besucht werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen