Kochbuch von Beate und Lena Schoberl aus Trofaiach
Kochen mit Kindern als Würze des Alltags

Gemeinsam kochen bedeutet für Beate und Lena (5) Schoberl ein Stück Glück und Freude im Alltag. Daraus entstand das Kochbuch "Mama, lass uns kochen", das demnächst erhältlich ist.
7Bilder
  • Gemeinsam kochen bedeutet für Beate und Lena (5) Schoberl ein Stück Glück und Freude im Alltag. Daraus entstand das Kochbuch "Mama, lass uns kochen", das demnächst erhältlich ist.
  • Foto: Astrid Höbenreich-Mitteregger
  • hochgeladen von Verena Riegler

Die Trofaiacherin Beate Schoberl schrieb gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter Lena das Kochbuch „Mama, lass uns kochen“.

TROFAIACH. Kochen ist nur ein lästiges Muss im Alltag? Nicht, wenn es nach Beate Schoberl geht. Die 31-jährige Trofaiacherin ist überzeugt davon, dass Kochen für Eltern als auch für Kinder zum lustigen und wertvollen Erlebnis werden kann, wenn es bewusst gemeinsam gemacht wird. Ganz nach dem Motto „Familienzeit ist Qualitätszeit“. „Viele Eltern oder auch Großeltern meinen, dass nur sie als Erwachsene für das Kochen zuständig sind, auch aus Furcht, das Kind könnte sich womöglich weh tun. Dabei sollte man Kinder miteinbeziehen. Es macht ihnen so viel Spaß und je mehr man sie versuchen lässt – natürlich mit ungefährlichen Geräten und unter ständiger Aufsicht –, desto mehr trauen sich Kinder auch zu und werden geschickter“, sagt Beate Schoberl.

Es schmeckt gleich besser

Dass es dem Nachwuchs dann auch viel besser schmeckt, wenn er selbst beim Zubereiten der Speisen geholfen hat, sei ein wunderbares Ergebnis des gemeinsamen Kochens. Selbst Gemüse werde auf diese Weise mit viel mehr Freude gegessen. Bestes Beispiel dafür: Lena, Beates bald fünfjährige Tochter, die maßgeblich mit ihren Ideen und der Freude am Kochen an der Entstehung des Buches beteiligt war. Sie liebt Gerichte mit Brokkoli. „Aber auch Spaghetti“, betont der aufgeweckte Blondschopf. Was sie so alles machen darf in der Küche? „Ich zupfe Salat, forme Fleischlaibchen, schneide Schinken in Streifen oder helfe die Schnitzel klopfen und panieren“, erklärt sie stolz. Und was ist dabei am Allerlustigsten? „Dass ich das gemeinsam mit der Mama mache!“
Was Beate Schoberl auch sehr wichtig findet, ist, dass Kinder wissen, woher die Zutaten kommen, weshalb sie Lena gerne zum Einkaufen in den Bauernladen oder zum Fleischer mitnimmt. "Sie sollte wissen, dass das Schnitzerl nicht am Baum wächst und wertschätzend mit Lebensmitteln umgehen."

Bolognese Palatschinken

Rund 70 Rezepte samt Bildern sind auf 144 Seiten im Kochbuch enthalten. „Wir haben Vorspeisen, Hauptspeisen, Beilagen, aber auch Ideen für abwechslungsreiche Jause zusammengefasst. Ziel war es, ein kreatives Kochbuch für die traditionelle, regionale und auch moderne Küche zu geben, wo einfach jeder mit kann“, erklärt Beate Schoberl. Manche Rezepte seien alte Hausmannskost wie etwa der Grenadiermarsch, andere wiederum sind neu zusammengestellte wie die „Bolognese Palatschinken“, die „winterliche Nudelpfanne“ oder die „One Pot Pasta mit Hendl und Tomaten“. Die schnellen Gerichte sind in rund 30 Minuten zubereitet, aufwändigere Sonntagsspeisen benötigen etwas mehr Zeit.

Ein halbes Jahr zur Umsetzung

Entstanden ist die Idee zum Kochbuch so: „Lena hat schon immer gerne in ihrer Spielküche ‚gekocht’. Je älter sie wurde, desto mehr wollte sie beim richtigen Kochen mithelfen. Mein Mann und ich haben davon so viele Fotos in einem Erinnerungsalbum. Und schließlich kam uns die Idee, das nicht für uns zu behalten, sondern ein Kochbuch zu gestalten“, berichtet die Krankenschwester eines mobilen Palliativteams. In rund einem halben Jahr haben sie und Lena das Buch zusammengestellt, was nun im Selbstverlag über Morawa veröffentlicht wird. Derzeit sind die ersten Exemplare in Druck und werden in rund zwei Wochen verfügbar sein.

Herzensprojekt und neue Pläne

„Lena und ich sind total stolz und ich kann es gar nicht glauben, dass aus unserer Idee wirklich was geworden ist. Das Buch ist ein Herzensprojekt, in das wir sehr viel Liebe und Zeit investiert haben. Mein Mann ist daran übrigens auch beteiligt: Er war Testesser und sozusagen der Maßstab dafür, welches Gericht ins Kochbuch kommt“, sagt Beate Schoberl. Das nächste Buch ist übrigens bereits in Vorbereitung. „Das wird ‚Mama, lass uns backen!‘ heißen“, verrät die kleine Lena verschmitzt.

Wo erhältlich?

Das Buch „Mama, lass uns kochen. Lieblingsgerichte gemeinsam zubereitet“ von Beate und Lena Schoberl ist etwa bei Morawa online oder auch in ausgewählten Morawa-Filialen (auch in Graz) erhältlich. Das Buch gibt es als Paperback, Hardcover oder E-Book; Preis pro Paperback-Ausgabe 18,99 Euro.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen