Leoben: Bürgermeister Wallner als Brückenbauer

LEOBEN. "Wir haben demokratische Grundrechte. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass wir für die Stadt Leoben Verantwortung haben, erklärte Bürgermeister Kurt Wallner im Rahmen eines Pressegespräches über die Stadtentwicklung.
Aktuelles Beispiel dafür sei die angedachte Änderung des Flächenwidmungsplanes für ein Parkgrundstück in Leoben-Donawitz, auf dem ein privater Betreiber eine Minigolfanlage mit einem Gastronomiebetrieb errichten will. Dafür ist im Gemeinderat eine Zwei-Drittel-Mehrheit notwendig. Gegner dieses Projektes behaupten, dass damit Tür und Tor für die Umwidmung von Grünflächen in Bauland geöffnet werden. Was aber keinesfalls den Tatsachen entspricht, wie Bürgermeister Kurt Wallner und Stadtbaudirektor Heimo Berghold betonten: "Jede Änderung des Flächenwidmungsplanes bedarf einer Zwei-Drittel-Mehrheit im Gemeinderat. Beim aktuellen Vorhaben in Donawitz beschränkt sich die Genehmigung auf einen Teil des dortigen Parks."

Brücken, Bildung, Ballsporthalle

In Folge konnte das Leobener Stadtoberhaupt allerdings über erfreuliche Entwicklungen in der zweitgrößten Stadt berichten. Wenngleich keine Neuigkeiten über die Umgestaltung des "Alten Rathauses" am Hauptplatz mit der Einkaufspassage und dem Congresssaal vermeldet wurden. "Wir werden das aber noch vor dem Sommer präsentieren", versprach Wallner.
Heuer wird der Baustart für die Brücke von der Proleber Siedlung nach Lerchenfeld erfolgen, das erfordert eine Investition von 1,8 Mio. Euro. Damit sollen Bewohner aus Proleb leichter die Hauptverkehrsader erreichen können, wie auch den in Lerchenfeld auf den Kohlbachergründen geplanten Lebensmittelmarkt.
Der baufällige Gehsteig in der Zeltenschlagstraße an der Mur wird abgetragen und durch eine Stützmauer ersetzt. Die Straße wird verbreitert, Fußgänger werden auf den Bermenweg "umgeleitet". Die Generalsanierung des Bildungszentrums Innenstadt wurde im Februar gestartet und erfordert einen Totalumbau, dafür müssen 17 Mio. Euro aufgewendet werden. Fünf Mio. Euro kostet die diesem Schulzentrum angeschlossene neue Ballsporthalle, auch dafür erfolgt heuer der Baustart.

Neuer Naherholungsraum an der Mur

In den nächsten Jahren soll ein in Leoben lang gehegter touristischer Traum in Erfüllung gehen: Der Uferraum entlang der Mur soll als Erholungsraum erschlossen werden. Bürgermeister Wallner wird dem Gemeinderat den Ankauf der ÖBB-Bahntrasse von Leoben-Göss nach Hinterberg vorschlagen. Darüber hinaus soll das Projekt dem Bermenweg folgend bis nach Proleb erweitert werden. Bis zur endgültigen Realisierung wird allerdings noch einiges Wasser die Mur hinunterrinnen, denn Wallner sprach von "einem aufwändigen Bau- und Wasserrechtsverfahren".

Gemeinsame Verantwortung übernehmen

An die Kommunalpolitiker richtete Bürgermeister Kurt Wallner den Appell, Verantwortung für die Stadt zu übernehmen. Er jedenfalls werde den Weg der Verantwortung weitergehen.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Wolfgang Gaube.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen