Neue Impulse für eine qualifizierte Fortbildung

IQV Leoben: Geschäftsstellenleiter des AMS Leoben Helmut Wiesmüller, Martina Haßler von der Lebenshilfe Trofaiach, Mag. Claudia Schenner-Klivinyi von alea + partner, Mag. Gerhard Kotzegger von der Lebenshilfe Bruck-Kapfenberg (v.l.).
  • IQV Leoben: Geschäftsstellenleiter des AMS Leoben Helmut Wiesmüller, Martina Haßler von der Lebenshilfe Trofaiach, Mag. Claudia Schenner-Klivinyi von alea + partner, Mag. Gerhard Kotzegger von der Lebenshilfe Bruck-Kapfenberg (v.l.).
  • hochgeladen von Verena Riegler

LEOBEN. Impulse geben, miteinander vernetzen, gemeinsam lernen, Zukunft gestalten. Basierend auf diesen vier Grundpfeilern werden Betriebe seit 2016 vom AMS Steiermark und alea + partner beim Aufbau und der Umsetzung von sogenannten Impuls-Qualifizierungsverbünden (IQV) unterstützt. Im Mittelpunkt dieser Verbünde steht dabei die Vernetzung von Betrieben aus unterschiedlichen Branchen mit dem Ziel, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine individuell angepasste Schulung in der Region zu ermöglichen. Mag.a Claudia Schenner-Klivinyi von alea + partner, die für die Organisation und Durchführung der Verbünde zuständig ist, erklärt: „Die Unternehmen sollen ihren Bedarf nennen und anschließend passende Partner mit einem gemeinsamen Nenner finden“. So werden zu Beginn für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der teilnehmenden Betriebe gemeinsam Personalentwicklungspläne erstellt, die dann in Form von Seminaren durchgeführt werden. Diese Seminare sind genau auf die spezifischen Bedürfnisse der Betriebe zugeschnitten (z.B. Sprachkurse, IT- oder technische Ausbildungen, Soft Skills, etc.) und werden exklusiv in der jeweiligen Region abgehalten.

Zielgruppe

Die förderbare Zielgruppe des IQV umfasst Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab 45 Jahren, Frauen mit Lehrabschlussprüfung oder Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule sowie Männer mit maximal Pflichtschulabschluss. Allerdings sind auch nichtförderbare Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu eingeladen, an den Schulungen teilzunehmen.

Vorteile des IQV

Herr Mag. Gerhard Kotzegger, Leiter der Lebenshilfe Bruck-Kapfenberg, erläutert die Vorteile des Regionalverbundes: „Die Regionalität der Schulungen führt zu einer enormen Zeit- und Kostenersparnis für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Schulungen, die sonst nur in Wien angeboten werden, können durch den IQV regional abgehalten werden“. Neben der Regionalität spielt aber auch die Individualität eine große Rolle. So entscheiden die Betriebe gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die nötigen Fortbildungen, die dann angepasst an die Wünsche der Unternehmen in bedarfsorientierten Kursen stattfinden. Hinzu kommt der Erfahrungsaustausch, der sich den teilnehmenden Unternehmen bietet und so zu einem weitreichenden Netzwerk führen kann.

Der IQV LEOBEN

Der IQV Leoben ist ein Regionalverbund, der sich aus sechs Unternehmen zusammensetzt: Alfred Friedl e.U. -Hotel Brücklwirt, Hotel Kongress, Lebenshilfe Bezirk Bruck a.d. Mur gemeinnützige GmbH, Lebenshilfe Knittelfeld, Lebenshilfe Leoben gemeinnützige Betriebs GmbH, Lebenshilfe Trofaiach gemeinnützige GmbH. In 11 Schulungen haben die insgesamt 129 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich in relevanten Themenbereichen weiterzubilden. Die Schulungsphase des IQV lief von Jänner bis Mai 2017, ein Folgeverbund ist allerdings geplant. Der Informationsworkshop dazu wird im Spätsommer/Früherbst 2017 sattfinden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen