Eisenerz
Nordisches Ausbildungszentrun und JUFA Hotel: Zusammenarbeit für nordische Sportzukunft

JUFA-Vorstandsvorsitzender Gerhard Wendl, NAZ-Geschäftsführer Christian Schwarz, Bürgermeisterin Christine Holzweber sowie die Sportler und Trainer des NAZ freuen sich auf die geplante Fertigstellung des neuen Nordischen Ausbildungszentrums im September 2020.
2Bilder
  • JUFA-Vorstandsvorsitzender Gerhard Wendl, NAZ-Geschäftsführer Christian Schwarz, Bürgermeisterin Christine Holzweber sowie die Sportler und Trainer des NAZ freuen sich auf die geplante Fertigstellung des neuen Nordischen Ausbildungszentrums im September 2020.
  • Foto: JUFA
  • hochgeladen von Verena Riegler

Die Bautätigkeiten für das "Kooperationsprojekt" zwischen dem Nordischen Ausbildungszentrum (NAZ) und dem JUFA-Hotel in Eisenerz sind bereits voll in Gang. 

EISENERZ. Es bewegt sich etwas in Eisenerz: Durch die Zusammenarbeit von Land, Bund und dem Nordischen Ausbildungszentrum (NAZ) Eisenerz mit den JUFA-Hotels entsteht derzeit – angebaut an das JUFA Hotel Eisenerz – eines der modernsten Nordischen Ausbildungszentren Europas. Teile des Hotels werden dabei speziell an die Bedürfnisse der jungen Sportler angepasst und können vom NAZ genutzt werden. Umgekehrt entsteht mit der neuen Sporthalle und einem eigenen Wellnessbereich ein zusätzliches Angebot für JUFA-Hotelgäste.

Beste Voraussetzungen

Teile des neu relaunchten JUFA-Hotel Eisenerz werden als Schülercampus sowie Trainings- und Seminarräumlichkeiten vom NAZ-Sportcampus genutzt. Für die Sportlerinnen und Sportler wird es einen eigenen Speisesaal mit separatem Buffett geben, wodurch auch ernährungstechnisch ein hoher Standard und ein individuell anpassbarer Speiseplan möglich werden.  
Im neuen NAZ warten neben zusätzlichen Büroräumlichkeiten, einem separatem Restaurant und 24 modernen Schüler-Campus-Zimmern auch eine neue Sporthalle, ein Schießkanal sowie Ergometer und Gymnastikräume auf Österreichs nordische Sportelite von morgen.  

Beidseitiger Nutzen

Der Vorstandsvorsitzende der JUFA-Hotels, Gerhard Wendl, zeigte sich mit den Plänen und Synergien, die sich ergeben sehr glücklich: „Es ist schön zu sehen, was man schaffen kann, wenn alle an einem Strang ziehen. Für uns ist dieser Neubau des NAZ-Sportcampus gemeinsam mit dem Relaunch unseres Hotels einerseits die Möglichkeit in der Region mit den gehobenen Standards mehr Nächtigungen zu erzielen. Andererseits freut es uns natürlich das auch die JUFA-Hotels etwas zu einer erfolgreichen österreichischen Wintersportzukunft beitragen können. Für unsere Gäste gibt es dann ab Frühling 2020 ein ganz neues Urlaubserlebnis mit der Familie in der Eisenerzer Ramsau zu erleben.“

Modernisierung des JUFA Hotels

So wird das JUFA Hotel Eisenerz um 10 Zimmer erweitert, wodurch knapp 160  Betten zur Verfügung stehen werden. Die bestehenden Zimmer sowie der Eingangsbereich und die Küche werden auf 3*** angehoben und modernisiert. Auch im Seminar und Tagungsbereich setzen die JUFA Hotels mit dem Relaunch neue Standards in der Region. So entstehen im jetzigen Almenland Haus, drei moderne Seminar- und Tagungsräume mit Sanitäranlagen und Nebenräumen.

Geplante Fertigstellung 2020

Die Gesamtinvestitionssumme liegt bei knapp 7,8 Millionen Euro. Eine Million investieren JUFA Hotels in den Relaunch des Hotels. Fertiggestellt und eröffnet wird das neue Nordische Ausbildungszentrum aller Voraussicht nach im September 2020 passend zum Beginn des neuen Schuljahres. Bereits im Frühling 2020 sollen die Umbauarbeiten am JUFA Hotel abgeschlossen sein.

JUFA-Vorstandsvorsitzender Gerhard Wendl, NAZ-Geschäftsführer Christian Schwarz, Bürgermeisterin Christine Holzweber sowie die Sportler und Trainer des NAZ freuen sich auf die geplante Fertigstellung des neuen Nordischen Ausbildungszentrums im September 2020.
Setzen auf Zusammenarbeit: Gerhard Wendl (Vorstandsvorsitzender JUFA-Hotels) und Christian Schwarz (NAZ-Geschäftsführer) (v.l.).

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen