Coronavirus
Solidaritätswelle im Bezirk Leoben

Zahlreiche Gemeinden des Bezirkes Leoben bieten nun Zustelldienste für Lebensmittel, Medikamente oder Hygieneartikel an.
  • Zahlreiche Gemeinden des Bezirkes Leoben bieten nun Zustelldienste für Lebensmittel, Medikamente oder Hygieneartikel an.
  • Foto: pexels
  • hochgeladen von Verena Riegler

Zahlreiche Gemeinden des Bezirkes Leoben setzten mit Einkaufs- und Bringdiensten ein Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit. 

BEZIRK LEOBEN. Die Bundesregierung hat gestern, am 13. März, weitere Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 bekannt gegeben. Vorrangiges Ziel ist es, die Ausbreitung des Virus zu verringern, indem wir unsere sozialen Kontakt auf ein Minimum reduzieren. Gerade in dieser Zeit, in der wir räumlich auf Distanz gehen (müssen), rücken wir menschlich noch enger zusammen, wie aktuell zahlreiche Gemeinden des Bezirkes Leoben beweisen.

Versorgungsdienste im Bezirk Leoben

Neben den Nachbarschaftshilfen, die bereits vielerorts angeboten werden, haben viele Gemeinden des Bezirkes Leoben in kürzester Zeit Versorgungsdienste ins Leben gerufen, die vor allem jene Menschen unterstützen sollen, die zur Risikogruppe zählen. Angeboten werden unter anderem  der Lebensmitteleinkauf, das Besorgen von Medikamenten und notwendigen Hygieneartikeln oder ein Gassi-Gang mit dem Hund. 

Wichtig: Die Gemeinden appellieren an die Vernunft ihrer Bürgerinnen und Bürger, dieses Service wirklich ausschließlich dann in Anspruch zu nehmen, wenn Sie zu den älteren, kranken oder in Quarantäne gestellten Personen gehören und niemanden im eigenen Umfeld haben, der Sie unterstützen kann.

Leoben
Unter dem Motto "Leoben hilft" bietet die Stadt Leoben ab Montag, 16. März, 8 Uhr, Einkaufs- und Bringdienste von Lebensmitteln und Medikamenten sowie die Erledigung wichtiger Post- und Behördenwege. Wer Unterstützung benötigt, kann sich unter der Telefonnummer 03842/4062 359 melden. Auch freiwillige Helfer  können sich unter dieser Nummer sowie per E-Mail an soziales@leoben.at melden.

Kalwang
In der Marktgemeinde Kalwang soll das "Team Kalwang – hilft sich gemeinsam" ins Leben gerufen werden. Jene, die diese Dienste nutzen wollen, können sich telefonisch bei der Gemeinde unter 03846/8271-0 oder per E-Mail an gde@kalwang.gv.at melden sowie bei Bürgermeister Mario Angerer (0664/4497230).

Kammern
"Wir für unser Geschäft" bietet gemeinsam mit der Marktgemeinde Kammern Einkäufe inklusive Zustellung. Wer Unterstützung benötigt soll sich bei "Wir für unser Geschäft" (Tel.Nr.: 03844/8375) oder bei Bürgermeister Karl Dobnigg (0664/23 08 231) melden. Zustellung Dienstag und Freitag, Wünsche sollten am Vortag oder am Zustelltag bis 10 Uhr telefonisch bekanntgegeben werden. 

Kraubath
Unter dem Motto "Kraubather sama, zamhoitn tama!" bieten die Firma Nah und Frisch Genewein und die Marktgemeinde Kraubath einen "Versorgungs-Lieferservice" zur Nahrungsmittel- und Medikamente-Versorgung an. Bestellungen unter 03832/2611 (Nah und Frisch Genewein) sowie unter 03832/4100 (Gemeindeamt Bürgerservice). Für Medikamente-Besorgungen rufen Sie ausschließlich das Bürgerservice an.

Mautern
Das "Team Mautern – Helfen wir uns helfen" hilft bei Erledigungen des täglichen Lebens, egal ob Besorgungen von Lebensmitteln, Medikamenten oder der Spaziergang mit dem Hund. Wer diese Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann sich bei der Gemeinde unter der Nummer 03845/3106 oder per E-Mail an gde@mautern.steiermark.at melden. Auch freiwillige Helfer können sich auf diese Weise melden.

St. Michael
Ab Montag, 16. März,  können ältere, kranke oder in Quarantäne gestellte Gemeindebürger telefonisch beim Gemeindeamt (03843/2244) Lebensmittel, Hygieneartikel und Medikamente bestellen.

St. Stefan
Ab Montag, 16. März, bietet die Gemeinde St. Stefan ein zusätzliches Sozialservice an. Lebensmittel und Hygieneartikel können von älteren oder kranken Gemeindebürgern telefonisch im Gemeindeamt (03832/2250-17) bestellt werden.

Traboch
Für ältere und kranke Menschen, die niemanden für Ihre Besorgungen haben, bietet die Gemeinde Traboch ab Montag, 16. März, einen Lieferservice an. Alle Informationen dazu erhalten Sie unter der Telefonnummer 03833/8206.

Trofaiach
Wer alleine ist und bei der Versorgung mit Lebensmitteln oder Medikamenten nicht auf Unterstützung zurückgreifen kann, kann sich auf das Zeit-Hilfs-Netz verlassen. Die Mitarbeiterin der Stadtgemeinde Trofaiach Susanne Sacher (Tel.Nr.: 0699/1300 5256) koordiniert das Projekt und steht bei Fragen zur Verfügung.

Vordernberg
Wie bereits seit mehreren Jahren bietet das Team von "Unser Geschäft in Vordernberg" auch in der jetzigen Zeit jeden Dienstag und Freitag Hauszustellungen im Gemeindegebiet Vordernberg an. Wünsche können am Vortag oder am Zustelltag bis spätestens 10 Uhr telefonisch bekanntgegeben werden unter der Telefonnummer 03849/6020.

Es gilt weiterhin
• Vermeiden Sie Menschenmengen
• waschen Sie sich mehrmals am Tag gründlich die Hände (mindestens 20 Sekunden lang)
• wenn Sie niesen/husten müssen, niesen/husten Sie in Ihre Armbeuge
• wenn Sie niesen und/oder husten müssen, bedecken Sie Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch und entsorgen Sie dieses umgehend
• bitte suchen Sie keinesfalls selbstständig und ohne telefonische Vorankündigung eine Gesundheitseinrichtung auf. Rufen Sie vorab bei Ihrem Hausarzt an und informieren Sie sich.

Sie wissen von ähnlichen Nachbarschaftsaktionen, die hier nicht angeführt sind? Dann sagen Sie uns in der Kommentarfunktion, wo noch geholfen wird, damit wir alle Gemeindebürger erreichen können.

Autor:

Verena Riegler aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen