Coronavirus
Stadt Leoben trifft weitere Maßnahmen

Der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner (4.v.r) und ein Teil des Einsatzstabes der Stadt Leoben präsentierten heute Maßnahmen gegen das Corona-Virus.
  • Der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner (4.v.r) und ein Teil des Einsatzstabes der Stadt Leoben präsentierten heute Maßnahmen gegen das Corona-Virus.
  • Foto: zVg
  • hochgeladen von Verena Riegler

Die Stadt Leoben präsentierte heute weitere Maßnahmen gegen das Corona-Virus.

LEOBEN. Der Einsatzstab der Stadt Leoben unter der Leitung von Bürgermeister Kurt Wallner setzte umfangreiche Maßnahmen, um die schnelle Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden und ihre Bürgerinnen und Bürger sowie auch die Mitarbeiter der Stadt Leoben und deren Familien bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen.

Maßnahmen in der Stadt Leoben

Ab kommendem Montag wird im Rathaus ein eingeschränkter Dienstbetrieb eingerichtet. Die Bevölkerung wird ersucht, die Kontaktaufnahme mit den Bediensteten vornehmlich telefonisch oder per bei E-Mail vorzunehmen. Nur Anliegen, die unter einem zeitkritischen Aspekt zu sehen sind und die persönliche Anwesenheit des Bürgers im Rathaus erfordern, sollen persönlich durchgeführt werden. Der Zugang zu den einzelnen Stockwerken im Rathaus wird für den Parteienverkehr gesperrt; die Bürgerservicestelle im Parterre des Rathauses wird selbstverständlich aufrechterhalten.

Schließung von Einrichtungen

Bereits geschlossen sind das Stadttheater, das Begegnungszentrum Lerchenfeld (BZL), die Seniorenklubs, das Nethouse, die Sportanlage Tivoli und das Asia Spa.  Auch das KinderParlament wird nicht durchgeführt werden und die Geschenkkorbzustellungen –  die Ehrung der Altersjubilare – wird vorläufig ausgesetzt und zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Der Unterricht an den Schulen wird ab Montag eingestellt; bei Bedarf (unbetreute Kinder) können diese aber weiterhin in die Schule gehen.  Im Kindergarten wird es weiterhin Betrieb geben für jene, die unbedingt eine Betreuung brauchen. Ab Montag wird der Betrieb in den Sportstätten eingestellt. Das betrifft die Eishalle und die beiden Sporthallen in der Innenstadt und in Leoben-Donawitz. Ebenso wird die Bücherei in der Peter-Tunner-Straße geschlossen sein, das MuseumsCenter und der ReUseShop im Allstoffsammelzentrum am Prettachfeld. Das Altstoffsammelzentrum selbst bleibt geöffnet. Es wird allerdings ersucht, den Müll hier persönlich in die entsprechenden Container zu werfen. Das Personal ist angewiesen, hier nur im Notfall zu helfen. Ebenso stellt die Musik- und Kunstschule ab Montag den Betrieb ein.

Grundversorgung

Die Grundversorgung in der Stadt wie Gas, Wasser, Wärme und Bestattung bleibt selbstverständlich aufrecht.
Verkehrsbetriebe: Der Busverkehr und der Rufbusverkehr werden aufrechterhalten. Die Fahrgäste werden jedoch ersucht, den Bus nur durch den hinteren Eingang zu betreten. Fahrscheine sollen im Vorfeld an den Verkaufsstellen erworben werden.
Die Straßen werden als Vorsichtsmaßnahme durch vermehrte Straßenwaschungen gereinigt.
Auch bleibt die Müllentsorgung selbstverständlich aufrechterhalten sowie die Wartung des Kanalsystems und der Beleuchtung.
Besuche in den drei Seniorenwohnhäuser der Stadt Leoben in der Roseggerstraße durch Angehörige sollen jedoch auf das notwendige Ausmaß reduziert werden.

Notfallnummer 1450

Franz Valland von der Bezirksstelle des Roten Kreuzes Leoben: "Die Dienststellen des Roten Kreuzes sind gut gerüstet, aber die Bezirks- und Ortsstellen selbst sind auch eine Art Sperrzone. Es sind alle Kurse des Roten Kreuzes – zum Beispiel Führerschein, Erste-Hilfe-Kurse, etc – ausgesetzt. Nur Rot-Kreuz-Mitarbeiter sind vor Ort. Das Rote Kreuz bittet alle Bürgerinnen und Bürger, immer die Notfallnummer 1450 anzurufen, bei der schon im Vorfeld wichtige Fragen geklärt werden können."

Autor:

Verena Riegler aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen