GROSSE SCHÜTZEN KLEINE
Volksschule Gai setzt auf Kindersicherheit im Straßenverkehr

Die Volksschüler aus Gai leisteten einen aktiven Beitrag zur Kindersicherheit im Straßenverkehr.
3Bilder
  • Die Volksschüler aus Gai leisteten einen aktiven Beitrag zur Kindersicherheit im Straßenverkehr.
  • Foto: Große schützen Kleine
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

TROFAIACH/GAI. „Rund 40 Prozent aller tödlichen Kinderunfälle passieren auf der Straße. Hauptursachen sind Ablenkung und überhöhte Geschwindigkeit“, betont Univ.-Prof. Holger Till, Präsident des Vereins "Große schützen Kleine" und Vorstand der Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie Graz.
Die Schülerinnen und Schüler´ der 4. Klasse der Volksschule Gai sind nun sicherer auf der Straße unterwegs: Im Verkehrssicherheitsprojekt des Vereins "Große schützen Kleine" wurde das Gefahrenbewusstsein der Volksschulkinder und der angehaltenen VerkehrsteilnehmerInnen gefördert – ein wichtiger Schritt zur Vermeidung von Unfällen.

Kindersicherheit als Unterrichtsthema

Sabine Distl und Vanessa Trabi vom Verein "Große schützen Kleine" kamen deshalb in die Volksschule Gai und erarbeiteten mit den Kindern spielerisch Themen wie „Sind Unfälle Zufälle?“, „Ablenkungen im Straßenverkehr“, „Richtiges Angurten“, „Mach dich sichtbar“ und „Helmtragen beim Radfahren“. Die SchülerInnen überlegten, welch gefährliches Verhalten von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Straßenverkehr vorkommen kann. Dementsprechend fertigten sie für die folgenden Verkehrsbeobachtungen und -anhaltungen mit der Polizei Buttons mit Bitten oder Lob, fröhlichen und traurigen Smileys an.

Genaue Beobachter der Verkehrsteilnehmer

Gut vorbereitet folgte zwei Wochen später der Höhepunkt des Projekts: die Volksschüler durften an Verkehrsbeobachtungen und -anhaltungen mit zwei Beamten der Polizei Trofaiach teilnehmen. Gemeinsam schauten sie genau auf das Angurteverhalten der Autoinsassen, ob Radfahrer einen Helm tragensowie auf ablenkende Beschäftigungen der Verkehrsteilnehmer, wie telefonieren oder SMS schreiben.
Auch die Geschwindigkeit wurde kontrolliert. Selten kam es vor, dass sich Fahrzeuglenker nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung hielten. Die meisten Verkehrsteilnehmer verhielten sich erfreulicherweise nach Vorschrift. Bei der Anhaltestation überreichten die Kinder den Verkehrsteilnehmern ihrem Verhalten entsprechende „Zeugnisse“ und die selbstgebastelten Buttons.

Bezirkssieger der Kindersicherheitsolympiade

Dass die VolksschülerInnen aus Gai in punkto Kindersicherheit voll auf Zack sind, stellten sie auch unlängst bei der Kindersicherheitsolympiade des Zivilschutzverbandes unter Beweis, wo sie als Bezirkssieger hervorgingen.

Autor:

Wolfgang Gaube aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.