Umfrage
Welche Volksbegehren kann man aktuell unterschreiben?

Patrick Pretschuh aus Leoben
3Bilder

Die WOCHE hat sich umgehört, ob sich Bewohner des Bezirkes ausreichend über aktuelle Themen von Volksbegehren informiert fühlen und von welchen sie derzeit wissen.  

Sonja Zach, Trofaiach
„Ich weiß derzeit von keinem aktuellen Volksbegehren, außer von jenem bezüglich Tierschutz, und das auch nur, weil das Thema in den Medien stark präsent ist. Die anderen Themen werden offenbar nicht gut genug beworben, sodass man davon wenig bis gar nichts erfährt. Ich würde wahrscheinlich öfter unterschreiben, wenn ich wüsste, was ich unterschreiben kann. Ideal wäre so etwas wie eine Briefwahl. Ein Abstimmungszettel, der an die Bürger ausgeschickt wird.“

Gertrud Unterberger, Leoben
„Wenn man nicht internetfit ist, ist man bezüglich Volksbegehren vermutlich ziemlich verloren. Nur wenn man fernsieht oder Zeitungen ganz genau durchliest, erfährt man möglicherweise von etwaigen Volksbegehren. Ich weiß beispielsweise aus der Tageszeitung, dass ein Volksbegehren ‚Ethik für alle‘ in der Vorbereitung ist. Dass es weitere gibt, davon weiß ich nichts. Hier fehlt wirklich die Information.“

Patrick Pretschuh
„Volksbegehren bekomme ich hauptsächlich aus Zeitungen und Radio mit. Sind sie erst in der Unterstützungsphase, bin ich kaum darüber informiert, außer es sind generell sehr kontroverse oder populäre Themen. Derzeit weiß ich nur vom ‚Bedingungslosen Grundeinkommen‘, weil das Thema für Diskussionen im Arbeitskollegen- und Bekanntenkreis sorgt. Es wäre gut, wenn regionale Medien ihre Leser über die aktuellen Themen von Volksbegehren informieren würden."

Zum Bericht

Autor:

Astrid Höbenreich-Mitteregger aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen