Wenn die Innenstadt zur Bühne wird

27. LE-Music-Night
76Bilder

LEOBEN. Das Wetter zeichnete dem Veranstalter Max Klarmann zu Beginn der 27. LE-Music-Night noch deutlich sichtbare Sorgenfalten auf die Stirn. Der nachlassende Regen glättete diese jedoch wieder und Moderator Erhard Skupa konnte die letzte der elf mitwirkenden Bands am Leobener Hauptplatz bereits "niederschlagsfrei" präsentieren.
Der Startschuss zum größten "Beislwandertag" fiel also pünktlich um 20 Uhr und die Besucher starteten von der Bühne am Hauptplatz in das jeweilige Lokal mit der bevorzugten Musikrichtung. Ob Pop, Autropop, Rock, guter Rock'n Roll oder karibische Klänge - bei der LE-Music-Night ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. In der Kunsthalle Leoben gab es sogar die Möglichkeit, Musik und Kunst zu verbinden. Als neue Location bot sich den Musikfans die einmalige Gelegenheit, die Ausstellung "Hoffnungs(t)raum Phantastisch" mit dem Ticket der Music-Night zu besuchen. Obwohl, wie Veranstalter Max Klarmann betont, "es organisatorisch und finanziell immer schwieriger wird, den derzeitigen Level zu halten", ist die "Mutter aller Musiknächte" ein absoluter Dauerbrenner und lockt auch zahlreiche Gäste von auswärts nach Leoben. Fortsetzung folgt- und zwar wie gewohnt am Vorabend zum Nationalfeiertag im Oktober.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen