Stadtratsbeschlüsse
Leobener Murwege sollen weiter aufgewertet werden

Das Murufer in Leoben-Judendorf soll der Bevölkerung künftig als naturnaher „Spaziertrampelpfad“ zur Verfügung stehen.
  • Das Murufer in Leoben-Judendorf soll der Bevölkerung künftig als naturnaher „Spaziertrampelpfad“ zur Verfügung stehen.
  • Foto: Klaus Pressberger
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

Ein neuer "Bilderrahmen mit Blick zur Mur" sowie frische Farbe für die Fußgängerunterführung wurden vom Leobener Stadtrat beschlossen. 

LEOBEN. Vergangene Woche kam der Leobener Stadtrat zu einer weiteren Sitzung zusammen. Auf Antrag von Bürgermeister Kurt Wallner hat der Stadtrat dabei unter anderem beschlossen, dass am bisher nicht öffentlich zugänglichen „Trampelpfad“ an der Mur im Stadtteil Leoben-Judendorf zwischen Bergmanngasse und Murweg Absturzsicherungen angebracht werden. Dieser Abschnitt soll künftig als naturnaher „Spaziertrampelpfad“ angeboten werden. Zudem wird bei einer Plattform in der Nähe des Asia Spa ein Rahmen aus Holz angebracht. Er kann als „Fotorahmen mit Blick zur Mur“ genutzt werden. Dafür wurden rund 32.000 Euro beschlossen, wobei es eine Förderung von 60 Prozent durch den „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) gibt.

Farbe für die Fußgängerunterführung

Neu ausgemalt werden die Wände der Fußgängerunterführung an der Kärntner Straße zwischen Schönowitzstraße und Fichtlplatz. Dafür wurden rund 11.000 Euro beschlossen. Auch dafür gibt es eine Förderung von 60 Prozent des EFRE-Förderprojektes „Regio-Link – infrastrukturelle Entwicklungen an der Mur als Verbindung zwischen der Stadt Leoben und ihrem Umfeld“, das es der Stadt Leoben ermöglicht, die Verkehrsverbindungen zwischen dem Neubaugebiet Europacity und dem geplanten Mobilitätsknoten S-Bahnhof Lerchenfeld zu adaptieren.

Weitere Beschlüsse

  • Aufgrund der Corona-Krise werden den Unternehmen, die in städtischen Objekten sowie in Objekten der Moritz Freiherr von Schönowitz Stiftung eingemietet sind, die Geschäftsraummieten für die Monate April und Mai 2020 erlassen.
  • Für die Umbauarbeiten der Räumlichkeiten Am Lerchenfeld Zeile A1/ Top Nr. 10 und A 2/ Top Nr. 11 zu einer Kinderarztpraxis wurde eine Förderung beschlossen.
  • In den Jahren 2021, 2022, 2023 werden, aufgeteilt auf drei Bauabschnitte, in sämtlichen Stadtteilen Kanalsanierungsarbeiten vorgenommen. Für Planungsleistungen für den ersten Teil der Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des Bauabschnittes 26 wurden rund 73.000 Euro beschlossen. 
  • Für Fotovoltaikanlagen an Ein- und Mehrfamilienhäusern wurden 1.500 Euro beschlossen.
  • Die Stadt Leoben bietet Taxikarten zur Unterstützung der Mobilität für Behinderte an. Das gilt für Personen, denen es aufgrund einer Behinderung nicht mehr möglich ist, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Dafür wurden 9.900 Euro beschlossen.
  • Für die Feuerwehr Leoben-Göß wird eine Tragkraftspritze um 15.000 Euro angeschafft, die bei Waldbrandeinsätzen oder für Abpumparbeiten nach Unwettern direkt vor Ort verwendet werden kann.
  • Die Eishalle Leoben erhält eine neue Eisbandenfräse um 4.920 Euro.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen