Eigene Kicker stehen beim ESV im Vordergrund

Die U16, Murtal-Tabellenführer, mit Dressensponsor Gerald Karnahsnigg.
2Bilder
  • Die U16, Murtal-Tabellenführer, mit Dressensponsor Gerald Karnahsnigg.
  • Foto: Taurer
  • hochgeladen von WOCHE Leoben

Extrem spannend verläuft die Meisterschaft in der Oberliga. Dem ESV St. Michael könnte genau zum 80-jährigen Bestehen der ganz große Coup mit dem Aufstieg in die Landesliga gelingen.

ST. MICHAEL. Es liest sich wie ein Märchen, ist aber keines. Der ESV St. Michael war in der Saison 2008/2009 mit dem Abstieg in die 1. Klasse fußballerisch am Boden. Mit dem sportlichen Leiter René Vötsch, der konsequent den völligen Neuaufbau mit eigenen Kickern forcierte, kam ein frischer Wind in den Verein.
Ein goldenes Händchen bewies er auch bei der Trainerwahl. Kurt Feyrer jun., ein ESV-Urgestein, avancierte vom U15-Coach zum Trainer der Kampfmannschaft. Rund um Leitwolf und Vorzeigekapitän Florian Buchgraber wurde eine Mannschaft aufgebaut, die eine Saison später voll durchstartete. Dem Meistertitel in der 1. Klasse folgte der Durchmarsch in der Gebietsliga, dem bereits 2014 der Unterliga-Titelgewinn folgte.

Aufstieg nur knapp verpasst

Bereits in der zweiten Oberliga-Saison erlebte die Obersteiermark den packenden Zweikampf mit Bruck um den Aufstieg, der vor der Rekordzuschauerzahl von 1.600 Fans mit dem Unentschieden knapp verfehlt wurde. Auch heuer mischt der ESV im Titelkampf voll mit, alles spitzt sich auf ein Duell mit Trofaiach zu.

Ein entschlossenes Team

Die Stärke liegt in der mannschaftlichen Geschlossenheit, beinahe alle haben direkten oder indirekten Bezug zu St. Michael, zum ESV. Kurt Feyrer hat ein Team geformt, welches sich als verschworene Einheit präsentiert. Sollte der Aufstieg nicht gelingen, so ist das kein Beinbruch. Ein Spitzenteam in der Oberliga zu sein, ist für einen Verein, der vor nicht allzu langer Zeit in der letzten Klasse herumkrebste, ein großer Erfolg.

Der zweite Anzug

Auch der zweite Anzug, die junge, aus der U17 hervorgegangene Truppe schlägt sich in der 1. Klasse sehr gut. Ohne gute Jugendarbeit wäre dies nicht möglich. Auf den Nachwuchs wird beim ESV St. Michael größter Wert gelegt. Seit mehr als zwei Jahrzehnten steuert Manfred Buchgraber die Geschicke. Vier Mannschaften, von der U7, U11, U13 und U16 mit etwa 60 fußballbegeisterten Kindern, laufen derzeit mit dem ESV-Dress auf und sind echte Hoffnungsträger.

Talente aus St. Michael

Zwei Kicker mit höheren Ansprüchen machen derzeit ihren Weg: Sebastian Feyrer spielt beim Erste-Liga-Klub Kapfenberg, Lorenz Reisinger ist in Kalsdorf engagiert.
Um den Fußball braucht in St. Michael niemand Bedenken haben, eher um die desolate Infrastruktur. Denn die geht nicht konform mit dem sportlichen Höhepunkt. Am 1. und 2. Juli feiert der ESV sein 80-jähriges Bestehen. Das Vereinsheim hat dann 100 Jahre auf dem Buckel, es diente 1917 als Unterkunft für Kriegsflüchtlinge. Da ist wohl jeder Kommentar überflüssig.

Text und Fotos: Peter Taurer

Die U16, Murtal-Tabellenführer, mit Dressensponsor Gerald Karnahsnigg.
Erfolgstrainer Kurt Feyrer
Autor:

WOCHE Leoben aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.