Niklasdorf: 100 Jahre ATuS Niklasdorf
Ein Sieg beim Derby als Geschenk

Die Kampfmannschaft , U-10, U-12 des ATuS Niklasdorf mit Trainern und Funktionären.
54Bilder
  • Die Kampfmannschaft , U-10, U-12 des ATuS Niklasdorf mit Trainern und Funktionären.
  • Foto: WAFO
  • hochgeladen von Peter Wagner

Nach einigen vereinsinternen Schwierigkeiten im letzten Jahr konnte schlussendlich doch noch das 100-jährige Bestandsjubiläum des Niklasdorfer Traditionsvereins gefeiert werden.

NIKLASDORF. Noch vor einem Jahr stand beim ATuS Niklasdorf eine Vereinsauflösung vor der Tür. Der damalige Obmann Michael Häuselhofer und sein Team waren lange Zeit erfolglos auf der Suche nach Nachfolgern für den Vereinsvorstand. Im Vorjahr wurde dann erstmals in der Vereinsgeschichte keine Kampfmannschaft für den Meisterschaftsbetrieb genannt.


Neuer Obmann, neues Team

Buchstäblich in letzter Sekunde erklärte sich Franz Wolfgruber bereit, den Traditionsverein als Obmann zu übernehmen und bewahrte so den Sportverein knapp vor dem 100-jährigen Bestandsjubiläum vor dem Schlusspfiff. Mit seinem Team startete Wolfgruber neu durch und bot den Kindern aus Niklasdorf und Umgebung weiterhin die Möglichkeit im Ort Fußball zu spielen. Aus den Spielern der U-17 wurde eine neue, blutjunge Kampfmannschaft formiert, welche derzeit in der 1. Klasse Mur/Mürz B an der Tabellenspitze liegt. "Wir haben uns vorgenommen, mit Eigenbauspielern und einigen Routiniers eine Kampfmannschaft ins Rennen zu schicken", erzählt Wolfgruber und fügt hinzu: "Und im Moment läuft es da gar nicht so schlecht!" Mit Gerald Kraschitzer und Dominik Leodolter steht Wolfgruber - neben einem sehr engagierten Vereinsvorstand und Funktionären -  auch ein überaus kompetentes Trainerduo zur Seite. 


Festakt zum Bestandsjubiläum

"Es war uns ein Anliegen, beim Derby gegen die KM II aus Proleb den runden Geburtstag des Vereins gebührend zu feiern", verrät Wolfgruber im Gespräch mit der WOCHE. Am Freitag duellierten sich einige Altherrenmannschaften und am Samstag zeigte vor dem Derby der Nachwuchs groß auf. Als Gratulanten konnte Obmann Franz Wolfgruber den Hausherrn, Bgm. Johann Marak, Peter Erlsbacher vom Steirischen Fußballverband, Gerhard Wittmann vom ASKÖ, Klassenreferent Martin Salchenegger und Mathias Hollik als Vertreter des Hauptsponsors auf der Anlage begrüßen. 
Spannend wurde es danach um 17.00 Uhr als Schiedsrichter Dominikus Weleba endlich wieder ein Derby gegen Proleb angepfiffen hat. Und hier machte sich die Mannschaft selbst und den rund 500 Zusehern das schönste Geburtstagsgeschenk. Mit einem glatten 8:0 fertigte der ATuS die gegnerische Mannschaft ab und lacht ohne Punkteverlust von der Tabellenspitze.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen