Ara Award
Leoben: Auszeichnung für Engagement in der Abfallwirtschaft

Alfred Krenn (re.) bei der Überreichung der Auszeichnung durch den Vorstandsvorsitzenden der ARA Christoph Scharff.
  • Alfred Krenn (re.) bei der Überreichung der Auszeichnung durch den Vorstandsvorsitzenden der ARA Christoph Scharff.
  • Foto: ÖWAV/Titzer
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

EISENSTADT, LEOBEN. And the Winner is…“ hieß es am 15. Mai für den Geschäftsführer des Abfallwirtschaftsverbands Leoben Alfred Krenn. Im Rahmen der Österreichischen Abfallwirtschaftstagung 2019 wurde er in Eisenstadt mit dem Lifetime Award der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) ausgezeichnet.

International anerkannter Experte

Alfred Krenn erhielt den ARA Award für sein Langzeitengagement in der Abfallwirtschaft. Er zählt zu den ARA-Wegbegleitern der ersten Stunde: Krenn hat am Aufbau der getrennten Verpackungssammlung in Österreich vor mehr als 25 Jahren mitgewirkt und deren Ausbau und Weiterentwicklung im Raum Leoben vorangetrieben.
Krenn war langjähriger Leiter des Umweltreferats der Stadt Leoben. Sein Abfallwirtschafts-Know-how geht aber weit über Leoben hinaus: Als Experte des Österreichischen Städtebunds im europäischen Raum wird er international geschätzt.
Alfred Krenn verbindet diese Auszeichnung mit zwei Botschaften: "Zum einen habe ich in meiner beruflichen Arbeit wohl nichts falsch gemacht, zum anderen deute ich es, dass es Zeit ist, um zu gehen!" (Anm.: Krenn wird als Geschäftsführer des Abfallwirtschaftsverbandes Leoben am 1. Oktober in den Ruhestand treten).

Über die ARA

Die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) ist in Österreich Marktführer unter den Sammel- und Verwertungssystemen für Verpackungen. Sie organisiert die Sammlung, Sortierung und Verwertung von Verpackungsabfällen flächendeckend in ganz Österreich. Seit mehr als 25 Jahren agiert die ARA als eine treibende Kraft der österreichischen Abfallwirtschaft. Ursprünglich ein Sammel- und Verwertungssystem, hat sie sich kontinuierlich zum Recyclingexperten, zum Innovationstreiber im Ressourcenmanagement und zum bevorzugten Servicepartner für maßge­schneiderte Entsorgungslösungen und Kreislaufwirtschaft weiterentwickelt. Sie gilt damit heute als internationales Vorbild. Die ARA besteht aus der ARA AG und ihren Tochterunternehmen ARAplus GmbH, Austria Glas Recycling GmbH, DiGiDO GmbH und ERA GmbH.
 Die ARA steht im Eigentum heimischer Unternehmen und agiert als Non-Profit Unternehmen nicht gewinnorientiert. Für die Sammlung von Verpackungsabfällen aus Papier, Kunststoff, Metall und Glas stellt die ARA den Konsumentinnen und Konsumenten rd. 1,8 Millionen Sammelbehälter zur Verfügung. Zusätzlich sind 1,6 Millionen Haushalte an die Sammlung mit dem Gelben Sack angeschlossen. 2018 sammelten die österreichischen Haushalte 1,083 Millionen Tonnen Verpackungen und Altpapier.

Autor:

Wolfgang Gaube aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.