Wohnprojekt Liesingtalerhof
Mautern: Neues Leben im alten Ortskern

Spatenstich zum Wohnprojekt "Liesingtalerhof" in Mautern mit Repräsentanten der Gemeinde, Institutionen, Bauherrn und Architekt.
2Bilder
  • Spatenstich zum Wohnprojekt "Liesingtalerhof" in Mautern mit Repräsentanten der Gemeinde, Institutionen, Bauherrn und Architekt.
  • Foto: Gaube
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

Mit dem Wohnprojekt "Liesingtalerhof" wird in Mautern im Liesingtal ein neues und modernes Ortszentrum geschaffen.

MAUTERN. Der Liesingtalerhof der Familie Thewanger war als Gaststätte und Beherbergungsbetrieb weit über die Grenzen von Mautern hinaus bekannt und beliebt. Weil sich keine Betriebsnachfolger fanden, wurde der Gasthof vor rund zehn Jahren geschlossen. 2016 hat die Gemeinde Mautern das Gebäude von der Unternehmerfamilie Thewanger gekauft. Das Gebäude wurde abgerissen, die Marktgemeinde hat gemeinsam mit der Siedlungsgenossenschaft Rottenmann ein Wohnprojekt entwickelt.
Am vergangenen Montag (9. März 2020) erfolgte im Beisein der Bevölkerung und zahlreicher Ehrengäste der Spatenstich für ein Wohnhaus. Bauherr ist die Siedlungsgenossenschaft Rottenmann, Architekt Gerhard Kreiner hat elf Wohneinheiten und eine Bürofläche geplant.

Gestalten nicht verwalten

Mit entsprechendem Stolz sprach der Mauterner Bürgermeister Andreas Kühberger von einer richtungweisenden Belebung des Ortskernes: "Eine Vision wurde mit dem heutigen Spatenstich Wirklichkeit. Die Gemeinde hat mit dem Kauf des Liesingtalerhofes Weitblick bewiesen. Wir setzen damit Akzente zur Ortsbildbelebung, denn wir wollen nicht verwalten, sondern gestalten."
Kühberger sprach von einer mehrjährigen Projektentwicklung, bei der das Architekturbüro Kreiner, die Siedlungsgenossenschaft Rottenmann und das Land Steiermark ganze Arbeit geleistet haben. Er dankte in diesem Zusammenhang dem Wohnbau-Landesrat Johann Seitinger, denn das Wohnprojekt wird im Rahmen der Steiermärkischen Wohnbauförderung mit mehr als 377.000 Euro nicht rückzahlbarer Förderungsbeiträge unterstützt.

Wohnungen und Bürofläche

Neben den elf Wohnungen mit Größen zwischen 52 und 78 Quadratmeter entsteht im Erdgeschoss eine Bürofläche. Diese ist bereits vermietet, die Hilfswerk Steiermark GmbH wird hier für die derzeit 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mobilen Dienste Liesingtal einen neuen Stützpunkt einrichten. Ein neuer Gehsteig, eine Grünfläche sowie eine E-Tankstelle ergänzen die Wohnanlage, die einen optischen Blickfang im alten Ortskern von Mautern bilden wird.
Der ursprüngliche Plan, den Liesingtalerhof zu sanieren, musste aufgrund des schlechten Zustandes der Bausubstanz und der nicht mehr zeitgemäßen Raumaufteilung des Gebäudes verworfen werden. Mit dem Neubau entsteht eine moderne, zweckmäßige und barrierefreie Wohnanlage. "Ein weiterer Schritt, um die breite Bevölkerung mit leistbarem Wohnraum zu versorgen", betonte Mario Kleissner, Direktor der Siedlungsgenossenschaft Rottenmann.

Daten & Fakten

• Das Projekt "Liesingtalerhof" besteht aus elf Wohneinheiten und einer Bürofläche.
• Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 52,17 m² und 78,23 m². Die Gesamtnutzfläche der Wohnungen beträgt 737,01 m².
• Die kalkulierten Gesamtkosten betragen 1,876 Mio. Euro. Zu diesen Kosten leistet das Land Steiermark im Rahmen der Steiermärkischen Wohnbauförderung nicht rückzahlbare Förderungsbeiträge in der Höhe von 377.102,62 Euro.
• Der Baubeginn ist im Frühjahr 2020, die Fertigstellung soll im Herbst 2021 erfolgen.
• Durch die Errichtung dieser insgesamt elf Wohnungen wird sich die Anzahl der durch die "Rottenmanner" in Mautern übergebenen Wohnungen auf 160 erhöhen, im Bezirk Leoben wird die Zahl dann auf 1.363 Wohnungen ansteigen.

Spatenstich zum Wohnprojekt "Liesingtalerhof" in Mautern mit Repräsentanten der Gemeinde, Institutionen, Bauherrn und Architekt.
So wird der Liesingtalerhof nach der Fertigstellung im Herbst 2021 aussehen, das Wohnprojekt im Rendering.
Autor:

Wolfgang Gaube aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen