Krise als Chance
Neueröffnung der GenussStube in Leoben

5Bilder

In der neuen GenussStube von Astrid Moder werden ausschließlich Produkte aus der Region angeboten.

LEOBEN. Die vergangenen Wochen sind wohl an niemandem spurlos vorbeigegangen. Vor allem die Wirtschaft und die Gastronomie hatten unter den Maßnahmen rund um Covid-19 zu kämpfen. Dass das aber noch lange kein Grund ist, den Kopf in den Sand zu stecken, beweist Astrid Moder, die Betreiberin des Cafés „die Stube“ und Obfrau vom GenussReich – Kulinarikinitiative Steirische Eisenstraße. Mit der Neueröffnung ihrer GenussStube setzt sie nun ein Zeichen für Regionalität.

Erster Regionalshop

Denn eines hat die Corona-Krise ganz klar gezeigt: Wie wichtig der regionale Einkauf ist, bietet er doch die Möglichkeit die heimische Wirtschaft wieder zu beleben und die Wertschöpfung in der Region zu halten. Bereits während des Lockdowns wurde deshalb mit dem Verein GenussReich das Genusskisterl ins Leben gerufen. Bestärkt vom positiven Feedback, hat Astrid Moder beschlossen, ihren Betrieb umzugestalten und zur Vereinsdrehscheibe werden zu lassen. „Der richtige Zeitpunkt ist gekommen, in Leoben ein Zeichen für regionale Wertschöpfung zu setzen und den ersten Regionalshop rund um die steirische Eisenstraße aus der Taufe zu heben“, berichtet Moder. Ende Juni wird sie ihre GenussStube neu eröffnen, in der es ausschließlich Wertvolles aus der Region zu kaufen geben wird. „Die Vielzahl der GenussReich-Produzenten, die im Sortiment vertreten ist, spricht für den Zusammenhalt in der Region und die Überzeugung, dass es höchst an der Zeit für dieses Projekt ist“, ist sich Moder sicher.

Regionale Einkaufswelt

Mit Unterstützung der LEADER-Region Steirische Eisenstraße entsteht im Living Campus eine regionale Einkaufserlebniswelt, wo man sich neben dem Einkauf mit Snacks, Kaffee und Erfrischungen auch gleich vor Ort kulinarisch verwöhnen lassen kann. Auch das Cateringangebot wurde erweitert, es gibt außerdem ein Office-Brunch-Angebot mit Zustellung bei Anmeldung am Vortag. Ergänzt wird das Angebot im Genussladen durch hochwertige Handwerksprodukte der Region.
Das Highlight ist aber der inkludierte SB-Shop. Dort können alle regional produzierten Schmankerl des täglichen Bedarfs ohne Personal völlig kontaktlos erworben werden, die Bezahlung erfolgt mittels Bankomat- oder Kreditkarte. Eier, Nudeln, Wurst-, Milchprodukte und vieles mehr erwarten die Kunden auch zu erweiterten Öffnungszeiten außerhalb des Kaffeehaus- und Ladenbetriebes. „Die Leobner sind herzlich eingeladen, sich ab 1. Juli am Kreuzfeldweg von der Vielfalt unserer Region zu überzeugen und hier künftig einen einfachen Zugang zu unseren regionalen Produkten zu genießen“, sagt Astrid Moder.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen