18.03.2016, 13:54 Uhr

Eurolingua 2016: Eine Landessiegerin kommt vom "neuen" Leobener Gymnasium

Katarina Kamencek, die Landessiegerin bei "Eurolingua" in Latein. (Foto: KK)
LEOBEN. Die diesjährige Medaillenbilanz des "neuen" BG/BRG Leoben bei der Eurolingua kann sich sehen lassen: In Italienisch und Latein schafften Leobener SchülerInnen den Sprung in die Medaillenränge. Katarina Kamencek
(7a) sicherte sich die Goldmedaille und wurde Landessiegerin in Latein. Jakob Ehmann (7a), Helena Löcker (7a) und Thomas Simbürger (7a) erreichten die Silbermedaille in Latein und Nora Hochfelner (8a) holte "Silber" in Italienisch.
Katarina Kamencek und Jakob Ehmann werden zusammen mit ihrer Betreuerin Edith Brandl die Steiermark beim Bundeswettbewerb vertreten.


Steiermarkweiter Wettbewerb

Viel persönliches Engagement und Begeisterungsfähigkeit, die ein gutes Stück über die im Unterricht geleistete Arbeit hinausgehen, sind Voraussetzungen, die hinter solchen Ergebnissen stehen. Was diese Erfolge wert sind, zeigt allein schon die hohe Teilnehmerzahl an diesem steiermarkweiten Wettbewerb, der die besten SchülerInnen aus AHS und BHS alljährlich in Graz versammelt: Über 400 waren diesmal angereist, um sich den ständig steigenden Anforderungen zu stellen. Hörverständnis, Textverständnis, die Kunst des genauen Übersetzens in die Muttersprache, Gesprächskompetenz und Hintergrundwissen sind nur einige der Fertigkeiten, die den TeilnehmerInnen abverlangt werden.

Lobende Worte

"Wenn SchülerInnen außerhalb des Klassenzimmers mit ihren Leistungen Erfolge feiern, ist das aber auch Bestätigung für die Arbeit, die an einer Schule geleistet wird und zugleich Ansporn diesen Weg weiter zu gehen. Wir freuen uns über die Leistungen und arbeiten an einer Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte in den nächsten Jahren", kommentierte die Direktorin Eva Tomaschek die ausgezeichneten Leistungen "ihrer" Schülerinnen und Schüler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.