07.04.2017, 11:54 Uhr

Krimiautorin zu Gast in der HLW Leoben

Ilona Mayer-Zach im Gespräch mit SchülerInnen. (Foto: KK)
LEOBEN. Kurz vor den Osterferien fand der bereits traditonelle LeseFREItag an der HLW Leoben statt. Ziel: Schülerinnen und Schüler sollen zum Lesen motiviert werden. Heuer wurde die Krimiautorin Ilona Mayer-Zach zu einer Autorenlesung eingeladen.
Die Schüler und Schülerinnen hatten viel zu lachen, als Mayer-Zach aus ihrer Cosy-Krimi-Serie mit der Titelfigur Helene Kaiser vorlas. Sie berichtete, wie diese Figur entstanden ist und dass sie auch autobiografische Elemente enthält. Das Publikum erfuhr, dass das Schreiben von Romanen durchaus auch eine „Arbeit“ ist und Disziplin erfordert. Dennoch ermunterte die Autorin die Jugendlichen eigene Texte zu verfassen.

Entstehung eines Romans

In der neuen, modern ausgestatteten Bibliothek an der HLW-Leoben beschrieb Mayer Zach im anschließenden Autorengespräch in kleinerem Rahmen ihren Werdegang und erzählte auf unterhaltsame Art und Weise, wie ein Roman entsteht und zeigte den Weg von der ersten Idee bis hin zum fertigen Buch. Oft wurde herzlich gelacht, da Ilona Mayer-Zach sehr persönlich von ihren Bemühungen um ihre Romane berichtete. Sie erzählte wie sie ihre Romanfigur Helene Kaiser entwickelt hat und wie man die Dramaturgie eines Textes planen muss.
Ilona Mayer-Zach überzeugte, die Schülerinnen und Schüler, dass das Schreiben von kreativen Texten für jeden möglich ist. Sie vermittelte - wie auch in ihren Workshops für Jugendliche - wie man an einen Text herangeht und ermutigte die Zuhörer, sich selbst an das Gestalten von Texten zu wagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.