15.12.2017, 11:26 Uhr

Schnapsen im Gedenken an Heli Tschurnig

Ein 'Gemischtes Doppel' sicherte sich den Sieg beim Viererschnapsen: Heinz Jungwirth, die Sieger Tom Milchberger und Christine Weninger, ESV-Obmann Alois Kapfer und Bürgermeister Karl Fadinger (v.l.). (Foto: Taurer)

Das Viererschnapsen-Turnier des ESV St. Michael fand diesmal in Gedenken an Helmut Tschurnig statt.

ST. MICHAEL. Mit Helmut Tschurnig hat der ESV St. Michael heuer einen treuen Freund verloren, der auch gerne einmal zu den Karten griff und einen zünftigen Bauernschnapser riskierte. Aus diesem Grund ging das diesjährige Viererschnapsen-Turnier im ESV-Sportheim im Gedenken an Heli Tschurnig über die Bühne.

Sitzfleisch, Ausdauer und Konzentration

Unter den insgesamt 20 Anmeldungen, die bei Organisator Otmar Hammerer sen. eintrudelten, fanden sich auch einige Vertreterinnen des sogenannten „schwachen“ Geschlechtes. Von "schwach" war im Verlauf des Turnieres aber keine Rede, ganz im Gegenteil. An den drei Spieltagen mit insgesamt 270 Bummerln waren jedenfalls Sitzfleisch, Ausdauer und Konzentration gefragt. Losglück ist eine Sache, Spielwitz die andere. Christine Weninger und Tom Milchberger brachten diese Kombination am besten unter einen Hut und wurden dafür mit Geschenkskörben belohnt. Den zweiten Platz sicherten sich Heinz Jungwirth mit Partner Otmar Hammerer sen., der dritte Stockerlplatz ging an Alois Kapfer und Marco Tiefenbacher. Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Karl Fadinger vor, dem stärkenden Essen folgte die übliche Fachsimpelei, unter Kennern „Schnapserlatein“ genannt.

Text: Peter Taurer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.