06.02.2018, 13:36 Uhr

Anstieg bei Fernbus-Reisen: In St. Michael fährt man auf den FlixBus ab

Der FlixBus verzeichnete 2017 einen Fahrgastrekord. Besonderes St. Michael verzeichnete einen starken Anstieg der Fernbus-Reisenden. (Foto: FlixBus)

FlixBus verzeichnete im Jahr 2017 einen Fahrgastrekord. Besonders in St. Michael kam es zu einem Anstieg der Fernbus-Reisenden.

MÜNCHEN, ST. MICHAEL. Die "grünen Mobilitätsalternative" zieht Bilanz: Rund 3 Millionen Menschen nutzten in Österreich im Jahr 2017 den Fernbus "FlixBus". Alleine von und nach St. Michael gab es rund siebenmal mehr Nutzer als im Vorjahr. Für 2018 sind im deutschsprachigen Raum rund 140 neue Halte  geplant.

Enormer Anstieg

Fernbusse haben sich als echte Mobilitätsalternative etabliert. Rund siebenmal so viele Fahrgäste wie im Vorjahr nutzten das FlixBus-Angebot im Jahr 2017 um nach oder ab St. Michael zu reisen.
 Dieser starke Zuwachs wurde vor allem durch die Kooperation mit dem etablierten und starken Buspartner Blaguss Reisen möglich. So weitete FlixBus die Kooperation im vergangenen Jahr deutlich aus und vergrößerte das Angebot für Fernbusreisende ab St. Michael.

Ausbau des Streckennetzes

Im heurigen Jahr soll das Streckennetz in Österreich und Europa kontinuierlich weiterwachsen. Allein im deutschsprachigen Raum werden rund 140 neue Halte hinzukommen. Dabei werden viele bestehende Verbindungen aufgestockt, neue touristische Ziele an das FlixBus-Streckennetz angebunden und die ländlichen Regionen weiter vernetzt. 


Bewusste Entscheidung



Dass Reisende immer öfter auf den Fernbus zurückgreifen, hat nicht nur mit dem stetig wachsenden Angebot zu tun. Laut einer durchgeführten Studie des IGES-Institutes entschieden sich viele Reisende ganz bewusst für den umweltfreundlicheren Fernbus und verzichteten auf das Auto. Die Ergebnisse zeigen, dass der Fernbus für viele eine echte Mobilitätsalternative zum Individualverkehr darstellt.


Umweltfreundlichkeit

Knapp 20 Prozent der 3.500 befragten Personen gaben an, sich wegen der Umweltfreundlichkeit für den Fernbus zu entscheiden. Dieser wurde vom Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (ifeu) wegen seiner guten Schadstoffbilanz erst kürzlich als eines der umweltfreundlichsten Verkehrsmittel bestätigt.
Rund zwei Drittel der Befragten entschieden sich sogar trotz Zugang zu einem Pkw bewusst für eine Reise mit dem Fernbus.
 FlixBus-Gründer und Geschäftsführer André Schwämmlein dazu: „Wir sind davon überzeugt, dass wir immer mehr Menschen von umweltfreundlicheren Reisealternativen zum Auto überzeugen können. Durch die Ausweitung des Fernbus-Angebots und das sinnvolle Vernetzen verschiedener öffentlicher Verkehrsträger.“

Über FlixBus

FlixBus ist ein europaweit agierender Mobilitätsanbieter. Seit 2013 bieten die grünen FlixBusse eine bequeme, ökologische und preiswerte Art des Reisens. Dank datengetriebener Technologie hinsichtlich Streckennetzplanung, Yield Management und einer innovativen Buchungsplattform bietet FlixBus mittlerweile Europas größtes Fernbusnetz mit 200.000 täglichen Verbindungen zu 1.400 Zielen in 26 Ländern. 
Regionale Buspartner – meist familiengeführte Unternehmen, mit jahrzehntelanger Erfahrung im Busbetrieb – verantworten den operativen Betrieb auf den Straßen und die grüne Fernbusflotte.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.