28.08.2014, 17:24 Uhr

Die steirische Polizei erhält Verstärkung

Die neuen Polizistinnen und Polizisten im Bezirk Leoben. (Foto: Foto: LPD/Makowecz)
BEZIRK LEOBEN. Ihren feierlichen Kursabschluss feierten kürzlich 28 Polizistinnen und Polizisten im südoststeirischen Trautmannsdorf. Mit der Auswahlprüfung begann die Karriere der jungen Polizistinnen und Polizisten. „Das wichtigste dabei ist, dass die Bewerberinnen und Bewerber unseren Werten entsprechen“ ,sagte Ministerialrat Karl Hutter, stellvertretender Kabinettchef im Innenministerium und ergänzte: „Die Polizeiausbildung in Österreich ist eine der besten in Europa."
Die Ausgemusterten –  14 Frauen und 14 Männer – haben mit 1. September ihren Dienst an. 14 davon (fünf weibliche und neun männliche Kollegen) werden in Graz, acht (sieben weibliche und ein männlicher Kollege) in Leoben sowie sechs (zwei weibliche und vier männliche Kollegen) im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag tätig sein. Im Bezirk Leoben werden jeweils vier Beamte in der Polizeiinspektion Leoben-Josef-Heißl-Straße bzw. in der Polizeiinspektion Trofaiach eingesetzt.

Grundsätzliches zur Polizeiausbildung

Die Polizei-Grundausbildung dauert 24 Monate und gliedert sich in zwei Abschnitte, die jeweils eine Praxisphase auf einer Polizeiinspektion beinhalten. Zusätzlich zu diesen Praktika haben die Frauen und Männer rund 2.700 Unterrichtseinheiten in den Bereichen Recht, Kriminalistik, Technik und Taktik, Bürokommunikation und Persönlichkeitsbildung zu absolvieren. Die Ausbildung zielt sowohl inhaltlich als auch methodisch nicht nur auf Sachwissen, sondern auch verstärkt auf Methoden- und Handlungswissen ab – Lehrinhalte werden im Ausbildungsverlauf immer wieder fächerübergreifend behandelt und durch ganzheitliche Themen- und Projektarbeiten ergänzt.
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.