22.09.2014, 15:58 Uhr

Dienstwagen für private Fahrten?

Bürgermeister Kurt Wallner vor seinem Dienstauto. (Foto: Heinz Weeber)
LEOBEN. Eine Aufsichtsbeschwerde bei der Gemeindeaufsicht gegen Bürgermeister Kurt Wallner hat Gemeinderat Walter Reiter von der gleichnamigen Bürgerliste eingebracht. Thema sind angebliche Dienstfahrten des Leobener Bürgermeisters von der Privatadresse seiner Lebensgefährtin in Trofaiach nach Leoben mit dem Dienstauto der Stadtgemeinde. Laut Bürgermeister Kurt Wallner und dem Leiter der Rechtsabteilung der Stadtgemeinde Leoben Willibald Baumgartner seien diese Fahrten mit der Aufsichtsbehörde abgesprochen.
"Wenn der Volksbürgermeister Wallner das Dienstfahrzeug für private Zwecke nützt, müsste er ein Entgelt und Steuern für diesen Sachbezug an die Gemeinde Leoben bezahlen", erklärt Reiter. Da das nicht der Fall sei, spricht Bürgerlistenchef Reiter "vom Verdacht des Amtsmissbrauches".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.