05.07.2017, 07:00 Uhr

Ein kleiner gelber Kasten

Der "verschwundene" Briefkasten in Leoben-Lerchenfeld ist vorerst an seinen alten Platz zurückgekehrt.

Ein Briefkasten im Leobener Stadtteil Lerchenfeld war von heute auf morgen "verschwunden".

LEOBEN. Im Stadtteil Lerchenfeld gibt es zwar keinen Postpartner mehr, aber immerhin einen Briefkasten neben der Trafik in der Zeile A. Aber dieser kleine gelbe Kasten war plötzlich verschwunden, wie uns ein WOCHE-Leser mitteilte. Und er ärgerte sich, weil er bei seiner Nachfrage im Postamt in der Leobener Innenstadt damit vertröstet wurde, dass es ohnehin im Stadtteil Judendorf einige Briefkästen gäbe.
Wir konnten nicht glauben, dass die Österreichische Post AG in einem Stadtteil wie Leoben-Lerchenfeld mit mehr als 2.000 Einwohnern einen Briefkasten so mir nichts dir nichts abmontiert. Die Anfrage der WOCHE bei der Wiener Stabsstelle für Presse und Interne Kommunikation ergab eine interessante Sachlage. "Im Stadtteil Lerchenfeld wurde der Briefkasten nahe der Trafik auf Ersuchen der Stadtgemeinde Leoben abmontiert, da am Gebäude Sanierungsmaßnahmen vorgenommen werden sollten", berichtete Post-Pressesprecher David Weichselbaum. Dort – im ehemaligen Sparkassengebäude – errichtet die Stadtgemeinde Leoben ein multifunktionales Begegnungszentrum.

Schnell reagiert

Unsere Geschichte fand aber eine erfreuliche Entwicklung. "Nach Rücksprache mit der Gemeinde wurde der Briefkasten am Donnerstag vergangener Woche wieder dort angebracht", teilte uns David Weichselbaum mit. Bravo, der Postfuchs hat schnell reagiert, denn knapp vier Stunden nach unserer Anfrage war der Briefkasten wieder montiert.
Er wird aber den Standort wechseln: Demnächst wird der Briefkasten an der gegenüberliegenden Bushaltestelle auf hoffentlich möglichst viele Postkunden "warten".


Gespräche mit potenziellen Postpartner

Wir hoffen bald wieder mit einer erfreulichen Meldung aus Lerchenfeld aufwarten zu können. Im Zuge der geplanten Siedlungsbauten auf den Kohlbachergründen will sich die Post AG die Situation genau ansehen und Gespräche mit der Gemeinde und mit potenziellen Postpartnern führen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.