08.06.2017, 09:15 Uhr

Ein Stadtführer von Kindern für Kinder

(Foto: Fratz Graz)
EISENERZ. Am vergangenen Freitag wurde im Stadtmuseum Eisenerz ein Kinderstadtührer der ganz besonderen Art päsentiert: er ist speziell für Kinder und auch von Kindern gemacht, das Konzept dafür stammt von Fratz Graz. Die Idee dahinter: Kinder gestalten zusammen mit Erwachsenen einen Stadtführer für Kinder. Die Kinder beschreiben und dokumentieren dabei ihre Lieblingsorte in der Stadt. Außerdem lernen sie dabei spielerisch neue Orte in der Stadt kennen, wie zum Beispiel Museen, Parks, Spielplätze oder Denkmäler. Diese neuen Orte sollen ebenfalls aus ihrer eigenen Perspektive beschrieben und dokumentiert werden. Wichtige Orte oder Gebäude, die von den Kindern nicht bearbeitet worden sind, werden von den Erwachsenen ergänzt. So wird die Stadt aus verschiedenen Perspektiven beschrieben und erlebt.

Als krönender Abschluss wurde dafür ein eigenes, natürlich kinderfreundliches Layout erstellt, aus den gesamten Beschreibungen und Dokumentationen entstand ein vielfältiges, informationsreiches, innovatives und interessantes Buch aus Kinderperspektive.

Projektablauf

Der Startschuss für das Projekt fand bereits im April 2016 statt, als die Projektidee in Eisenerzt vorgestellt wurde. Im Juni kam es zur Sammlung in der VS und NMS Eisenerz, bereits im September fand die erste Kinderredaktion mit dem Thema „Nachtwächterführung durch Eisenerz“ statt. Die zweite Kinderredaktion gabs unter dem Titel „Freizeit in Eisenerz“ im Oktober, im November stand die dritte Kinderredaktion unter dem Motto „Eisenerz im Jahr 3000“, im Jänner beschäftigte man sich in der vierten Kinderredaktion mit „Geschichte und Geschichterln“; in der fünften Kinderredaktion im März gings darum, „Was habt ihr früher gespielt – Seniorenzentrum“ . Danach wurde fleißig an der Fertigstellung der Themen gearbeitet, am vergangenen Donnerstag wurde der Kinderstadtführer dann schließlich offiziell präsentiert.

Dieses Buch ist aber nicht nur für Kinder sondern auch für Erwachsene interessant und von Nutzen: So können sie von den Kindern lernen die Stadt mit anderen Augen zu sehen. Sie lernen ihre gewohnte Umgebung sensibler zu betrachten und sie aus Kinderperspektive neu zu entdecken. Die Dinge bleiben gleich – jedoch ändert sich die Betrachtungsebene.

Dieses Buch kann ein wichtiger Beitrag sein, die Stadt noch kinderfreundlicher zu machen. Die kleinen StadtentdeckerInnen können sich auf eine spielerische Art über ihre eigene Stadt informieren und sie erkunden. Darüber hinaus kann das Buch auch als Schulmaterial genutzt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.