27.11.2017, 22:02 Uhr

Ein "wildes" Thema im Unterricht

Die Wildnis stand kürzlich für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse des BG/BRG Leoben Neu im Mittelpunkt. Dazu hatten sie Besuch von drei Mitgliedern der Organisation European Wilderness Society. (Foto: KK)
LEOBEN. Das Thema "Wildnis" wurde kürzlich in der fünften Klasse des BG/BRG Leoben Neu großgeschrieben, als drei Mitglieder der European Wilderness Society die Schülerinnen und Schüler unter dem Motto "Lets get wild!" besuchten. Organisiert wurde das Treffen von den Pädagoginnen Maeve Doyle und  Christina Eckert. Ziel war es, die Jugendlichen über die noch verbleibende Wildnis in Österreich zu informieren. Und das alles auf Englisch.

Wie die Natur wirklich ist

„Was ist Wildnis eigentlich?“, fragte einer der Vortragenden. „Wildnis ist, wie die Natur wirklich ist, nicht wie wir Menschen sie haben wollen“, war die Antwort eines Schülers. Und damit hatte er recht. Den Mitgliedern von European Wilderness Society war es ein besonderes Anliegen, die Jugendlichen darauf aufmerksam zu machen,  wie wichtig es ist, die letzte Wildnis zu schützen.
„Viele denken, dass Wölfe gefährlich sind, aber dass seit Jahrzehnten mehr Menschen an Kuh- als an Wolfsangriffen sterben, glaubt kaum jemand“, erklärte der Vortragende Max Rossberg. Wildtiere wie Bär, Luchs, Goldschakal und Wolf haben eine tragende Rolle im ökologischen Gleichgewicht. Sterben sie aus, hat dies Folgen für alle Waldbewohner. Beinahe hätte der Mensch sie alle aus Österreich vertrieben, doch Jahr für Jahr kommen immer mehr zurück. Deshalb ist es dem Team der Wilderness Society wichtig, über die Lebensweise dieser Tierarten zu informieren.

Wildnis-Camp und Treffen mit Rapper

Den Schülerinnen und Schülern wird nun die Möglichkeit der Teilnahme an einem Rap-Wettbewerb im Rahmen des Unterrichts geboten. Die Gewinner verbringen eine Woche in einem Wildnis-Camp und treffen dort auf viele wichtige Umweltschützer sowie den berühmten amerikanischen Rapper Baba Brinkman.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.