17.07.2017, 12:45 Uhr

eisenerZ*ART entführt in Claudia Czimeks Schmiedewelten

Claudia Czimek bei der Arbeit in der Bergschmiede auf dem Erzberg. (Foto: Alois Hammer)
EISENERZ. Seit nunmehr einem Jahr besucht die Künstlerin Claudia Czimek auf Einladung der Kulturinitiative eisenerZ*ART mehr oder minder regelmäßig Eisenerz. Nun sagt sie, sie hat sich in den Ort verliebt. Sie ist sehr glücklich darüber, wie gut sie hier "gelandet" ist: In der Bergschmiede am Erzberg darf sie neben Schmiedemeister Sigi Lierzer arbeiten.
Am Erzberg wird sie nächstes Jahr eine Nische im Schaubergwerk einrichten. Die Stadtgemeinde – wie sich herausstellte, ist sie mit Bürgermeisterin Christine Holzweber entfernt verwandt – hat für ihre Arbeit die Vitrine am Schulvorplatz instand gesetzt. Mit zahlreichen Eisenerzern ist Czimek mittlerweile gut bekannt und hat in ihrer energievollen Art bereits die Sympathien vieler Erzberg-Mitarbeiter für sich gewonnen.


Ausstellungseröffnung in Eisenerz

Nun darf man gespannt sein, in welcher Form Czimek am Samstag, 22. Juli, um 20.00 Uhr im "FreiRaum" und am Schulvorplatz ihre Eisenblüten präsentiert.
"Markusio Alemankale und Gideon Koval werden bei der Eröffnung ihre Objekte zum Klingen bringen. Und Czimek wird einen Einblick in ihr eisern ausgeformtes Universum geben", verrät Gerhild Illmaier, die künstlerische Leiterin von "eisenerZ*ART".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.