13.06.2017, 11:39 Uhr

Erfolgreicher Löschangriff beim Bereichsleistungsbewerb

(Foto: BFV Liezen)
LIEZEN, LEOBEN. 30 Bewerbungsgruppen Freiwilliger Feuerwehren aus dem Bezirk Liezen sowie zwei Gästegruppen aus Leoben und dem Pinzgau stellten sich kürzlich dem ersten Bereichsleistungsbewerb/Löschangriff in Michaelerberg im Bezirk Liezen.

Unzählige Übungsstunden der Bewerbsgruppen waren nötig, um für diesen Leistungsbewerb bestens vorbereitet zu sein. Saugleitung auslegen, Kuppeln, Leinen anlegen, Zubring- und Angriffsleitung aufbauen, Verteiler öffnen und Stoppuhr drücken, das geschieht in rund 45 Sekunden im Bronze-Bewerb.

Der Bewerb selbst wird in zwei Teilen durchgeführt. Zum Ersten muss die Wettkampfgruppe, bestehend aus insgesamt neun Mitgliedern, eine Löschleitung aufbauen. Der zweite Bewerbsteil besteht aus einem 400m Staffellauf, bei dem ein Strahlrohr vom Start ins Ziel gebracht werden muss.
Das Bewerterteam unter Bewerbsleiter OBI Daniel Höflehner hatte insgesamt 57 Durchgänge auf Fehlerpunkte und Zeit zu bewerten.

25 Gruppen in Bronze A, 20 Gruppen in Silber A, 3 Gruppen in Bronze B, 3 Gruppen in Silber B, sowie 2 Gäste-Gruppen aus Leoben und aus dem Pinzgau (Salzburg) stellten sich dabei erfolgreich der Herausforderung und kämpften sprichwörtlich um Meter und Sekunden. Den Abschluss bildete, analog zum Landesfeuerwehr-Leistungsbewerb, ein „Parallel-Bewerb“ mit den vier besten Gruppen der Bronze- bzw. Silber-Wertung.
Nach einem spannenden Bewerbstag konnte OBI Daniel Höflehner, die angetretenen Bewerbsgruppen, Ehrengäste, Fans und Zuseher zur Siegerehrung der FF Michaelerberg begrüßen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.