07.10.2016, 12:39 Uhr

Funkleistungsbewerb: Richtig funken muss gelernt sein

Wie der richtige Funkspruch in Notfallsituationen lautet, zeigten die Feuerwehrkameraden aus Leoben und Bruck beim Funkleistungsbewerb. (Foto: BFV Leoben)

Beim Funkleistungsbewerb zeigten 41 Teilnehmer des Bereichsfeuerwehrverbandes Leoben und Bruck ihr Können an der Funkanlage.

HIEFLAU. Wie man im Notfall bestmögliche Funksprüche für eine schnelle und reibungslose Informationsweitergabe bis zur Koordination des Feuerwehreinsatzes tätigt, das wurde am 1. Oktober beim 19. Funkleistungsbewerb in Hieflau unter Beweis gestellt. Nach wochenlangem Training und unzähligen Übungsstunden waren die 6 Teilnehmerinnen und 35 Teilnehmer aus den Bereichen Leoben und Bruck an der Mur bestens für die Aufgaben des Bewerbes um das Funkleistungsabzeichen in Bronze vorbereitet. Von den 41 Teilnehmern erwarben 34 das Bronzeabzeichen und 6 traten beim Pokalbewerb an.
Unter der Leitung von Bewerbsleiter Erwin Hirzenhofer sorgten 35 Bewerter für den ordnungsgemäßen Ablauf des Bewerbes. Bei der Schlusskundgebung mit Siegerehrung vor dem Rüsthaus der FF Hieflau konnte Hirzenhofer neben den Bereichsfeuerwehrkommandanten der Bereiche Bruck an der Mur und Leoben, Reinhard Leichtfried und Manfred Harrer auch Karl Heigl und den Bürgermeister der Gemeinde Landl Bernhard Moser begrüßen.

Themen des Funkleistungsbewerbes

Insgesamt sechs Bereiche umfasste das Bronze-Funkleistungsabzeichen. Dabei wurden Themen abgefragt wie das Abfragen des Einsatzauftrages, Verfassen eines Lagezettels und Absetzen einer Einsatzsofortmeldung, Kartenkunde/Lotsendienst, Aufnehmen und Absetzen eines einfachen Funkgespräches ohne schriftliche Aufzeichnungen, Erstellen und Weitergabe einer Nachricht (Reihenruf) bis hin zur Beantwortung zur Fragen über Funkordnung, Gerätekunde, technische Grundlagen, Landesfunk und Landesalarmsystem.

Auszeichnungen

Für eine mehr als zehnmalige Bewertertätigkeit wurden Jörg Stajan, Markus Pfeiler, Andreas Schaffer, Florian Freidorfer und Sonja Geith mit der Bewerterspange in Silber ausgezeichnet.

Die Gesamtwertung des Funkleistungsbewerbes gewannen:
1. Stefan Freidinger (FF Turnau)
2. Mario Vetter (FF Bruck)
3. Daniel Ehgartner (FF Hieflau)
3. Gerhard Winter (FF Vorder-Radmer)

Bereichswertung Leoben:
1. Daniel Ehgartner (FF Hieflau)
2. Gerhard Winter (FF Vorder-Radmer)
3. Thomas Saiger (FF St. Michael)

Gruppenwertung:
1. FF Vorder-Radmer
2. FF Hieflau (Gruppe 2)
3. FF Hieflau (Gruppe 1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.