24.03.2017, 14:37 Uhr

Glückliche Schweine am Bio Bauernhof

Familie Apfelmaier betreibt in St. Peter-Freienstein einen Bio Bauernhof mit Schwäbisch-Hällischen Landschweinen, Duroc Schweinen und Rindern. (Foto: Freisinger)

WOCHE-Serie GenussReich: Fleisch in ausgezeichneter Bio-Qualität.

Auf einem kleinen idyllischen Hochplateau im Tollinggraben liegt der Bio Bauernhof der Familie Apfelmaier. Vor mittlerweile zehn Jahren hat Thomas Apfelmaier seinen Betrieb auf Bio umgestellt. „Wir pflegen einen respektvollen Umgang mit unseren Tieren und bearbeiten unseren Boden biologisch nachhaltig. Das ist eine Lebenseinstellung“, so der Landwirt.

Freilandhaltung
Rund 50 Schweine und 100 Rinder leben vorwiegend im Freien im Einklang mit der Natur. Die robusten Schwäbisch-Hällischen Landschweine und Duroc Schweine genießen ihre Freilandhaltung und können durch die viele Bewegung intramuskuläres Fett bilden. Sie wachsen dadurch zwar langsamer heran, entwickeln aber eine hervorragende Fleischqualität.

Ausgezeichnete Fleischqualität
Das zarte Fleisch hat eine gleichmäßige Marmorierung und bleibt auch bei der Zubereitung schön saftig. Familie Apfelmaier verarbeitet selbst das Schweine- und Rindfleisch zu Würsten, Speck und Aufstrichen. Für die Selch- und Wurstwaren werden dabei ausschließlich Bio-Gewürze verwendet, wobei der Nitratgehalt des Pökelsalz äußerst gering bleibt. Thomas Apfelmaier ist überzeugt: „Der Bio-Zweig hat die Wertigkeit unserer Lebensmittel erhöht und das schmeckt man auch."

BRAUCHTUM

Das Schwein als Glücksbringer wird zu Silvester gerne in Marzipanform verschenkt. Im Mittelalter gab es die Tradition, bei Wettbewerben als Trostpreis ein Schwein zu überreichen. Somit hatte man das Glück, zumindest ein Schwein zu bekommen, woraus sich die Redensart "Schwein haben" abgeleitet hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.