27.11.2017, 10:08 Uhr

Großartige Hilfsbereitschaft

Spendenübergabe in Bardejov: Die Töchter der verstorbenen Pflegerin Alena Pillárová – Simona, Romana –Bgm. Karl Dobnigg, Tochter Radka, Christel Sprung, GR Marianne Reibenbacher (v.l.) – nicht im Bild Sohn Marek. (Foto: KK)

Eine Spendenaktion – initiiert von der Gemeinde Kammern – ermöglicht vier slowakischen Halbwaisen eine gute Zukunft.

BARDEJOV (SVK), KAMMERN. Tief bewegt berichtete Bürgermeister Karl Dobnigg von der Fahrt in die Slowakei, wo er am vergangenen Wochenende mit Gemeinderätin Marianne Reibenbacher und Christel Sprung die Kinder der tödlich verunglückten Pflegerin Alena Pillárová besucht hat. Sie hat – wie berichtet – in Kammern als 24-Stunden-Pflegerin gearbeitet und war bei der Heimfahrt bei einem Busunfall tödlich verunglückt. Die Alleinerzieherin war Mutter von vier Kindern, deren Zukunft ungewiss schien.

Spendenübergabe

Die Aufruf der Gemeinde Kammern zu einer Hilfsaktion für die vier Jugendlichen war überaus erfolgreich. Bislang sind 14.500 Euro gespendet worden, die von Bürgermeister Dobnigg – ebenso wie Bekleidung – persönlich übergeben wurden. Mit dem Geld wird die Berufsausbildung der Kinder finanziert. Ein Mädchen kann jetzt sein Pädagogikstudium fortsetzen. Dobnigg: "Wir können den Kindern ihre herzensgute Mutter nicht mehr zurückbringen. Aber mit dem Spendengeld können wir die finanziellen Probleme doch etwas lindern."

Dank an alle Spender

Die Jugendlichen und die Eltern von Alena, bei den sich Tränen der Trauer mit denen des Dankes vermischten, haben Dobnigg gebeten, allen Spendern ihren allerherzlichsten Dank zu übermitteln.

Wie können Sie helfen?

Bei der Raiffeisenbank Liesingtal wurde ein Spendenkonto (IBAN: AT06 3822 7000 3102 9598) für die Familie von Alena eingerichtet. Damit soll den vier hinterbliebenen Kindern eine Berufsausbildung finanziert werden. Die Spendenaktion läuft noch bis Weihnachten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.