28.09.2016, 10:45 Uhr

Handwerkskunst wurde im Dorf neu belebt

Die Kinder lernten bei "Handwerk im Dorf" vieles über Kräuter und konnten ihr selbstgemachtes Kräutersalz mit nach Hause nehmen. (Foto: Alle Bilder: KinderGärtnerei)

In St. Michael konnte man die alten Handwerkstraditionen erleben, entdecken und genießen.

ST. MICHAEL. Der 24. September war ein ganz besonderer Samstag in Sankt Michael. Die Marktgemeinde Sankt Michael lud bei herrlichem Herbstwetter Jung und Alt zu "Handwerk im Dorf" ein, um gemeinsam alte Handwerkstraditionen wieder aufleben zu lassen. Ziel dieser einzigartigen Veranstaltung – initiiert von der KinderGärtnerei in Zusammenarbeit mit der Volksschule und der neuen Mittelschule Sankt Michael – war es, den Kindern wieder verstärkt althergebrachte Traditionen sowie handwerkliche Tätigkeiten näherzubringen und ihnen einen sorgfältigen Umgang mit lokalen Ressourcen mit auf ihren Lebensweg zu geben.

Handwerk mit Tradition und Zukunft

Rund um den alten Dorfplatz und im Garten des Gasthof Eberhard wurde in den Kinderwerkstätten mit Eifer gebacken, geschnitzt, genäht, repariert und noch vieles mehr. Der Duft von frischgebackenem Brot lag in der Luft, in der Holzwerkstatt flogen die Späne, in der Radlwerkstatt wurden alte Räder wieder zu neuem Leben erweckt und körperlich ertüchtigen konnte man sich in der Tanzwerkstatt des Trachtenvereines d’Liesingtaler.
Aber nicht nur den kleinen Gästen wurde einiges geboten. So gab es in der alten Greißlerei am Dorfplatz einen GenussReich-Laden, wo man GenussReich-Spezialitäten wie z.B. fruchtige Marmeladen, goldfarbenen Honig oder würzigen Speck mit nach Hause nehmen konnte. Die in der Greißlerei eingerichtete Weinbar bot eine erlesene Auswahl an heimischen, steirischen Weinen und ließ so manches Weinliebhaberherz höher schlagen. Auch kulinarisch kamen die Besucher nicht zu kurz: Ilse Blachfellner-Mohri, Wirtin vom Eberhard in Sankt Michael, verkochte regionale Zutaten und Spezialitäten aus dem „GenussReich“ und zauberte wahre Gaumenfreuden auf den Tisch. Syrische Spezialitäten erweiterten das lokale Angebot mit neuen und spannenden Geschmacksnoten.
Und was man mit handwerklichen Geschick alles produzieren kann, das bewiesen die zahlreichen Kunsthandwerker eindrucksvoll mit ihren liebevoll hergestellten Unikaten. Das Angebot war bunt: individuelle Schmuckstücke, selbstgenähte Puppen und Teddybären, trendige Vintage Accessoires, originelle Schürzen, wohltuende Kräuterkompositionen und Schmuckes aus dem Trachtenbereich, um nur Einiges zu nennen.

Projekt "Kindergärtnerei"

Im Zuge des Leaderprojektes „GenussGärtnern“ wurde mit der Volksschule Sankt Michael ein neues Gartenprojekt im alten Dorf gestartet. Drei Volksschulklassen werden im heurigen Schuljahr im Rahmen des Unterrichtes im neu angelegten Gemeinschaftsgarten beim Gasthof Eberhard gärtnern. Weitere GenussGärtnern Projekte wird es mit der NMS St. Michael und der NMS in Trofaiach geben. Alle Schulen und die Kindergärten im Bezirk Leoben sind herzlich eingeladen, bei GenussGärtnern mit zu machen, mit der Unterstützung der KinderGärtnerei ihre eigenen Lehrgärten anzulegen.

Gemeinsames Erlebnis

Der Tag stand ganz im Zeichen vom gemeinsamen Tun – so auch die Zusammenarbeit mit den syrischen Flüchtlingen. Sie unterstützten tatkräftig bei den KinderWerkstätten. Auch die syrischen Kinder nahmen mit großem Eifer an den verschiedenen Workshops teil.
Als eine weitere Besonderheit wurden syrische Spezialitäten zubereitet, die bei den Gästen großen Anklang fanden und binnen kürzester Zeit ausverkauft waren. Das gemütliche Beisammensein und der kulturelle Austausch mit den Syrern waren eine große Bereicherung für die Veranstaltung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.