11.01.2018, 17:46 Uhr

Hier hat HC Strache "ausgeraucht"

"Wir sind rauchfrei": Arkadenhof-Chef Max Klarmann.

In Leoben sind jetzt die beiden Traditionslokale "Arkadenhof" und "Landgasthof Erlsbacher" rauchfreie Zone.

LEOBEN. Im Vorfeld der Nationalratswahl 2017 hatte FPÖ-Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache vor seiner Wahlkundgebung im Leobener Traditionslokal "Arkadenhof" noch schnell eine Zigarette geraucht, bevor er seine Botschaften unter das (Wahl-)Volk schleuderte.
Mittlerweile ist "HC" Vizekanzler der neuen Bundesregierung, die das ab 1. Mai 2018 geplante Rauchverbot in Österreichs Gastronomie kippen will. Sollte Strache aber wieder einmal nach Leoben kommen, im "Arkadenhof" wird er nicht mehr rauchen können, denn der Leobener Traditionsgasthof ist seit Jänner dieses Jahres rauchfrei.

Trend zum gesunden Leben

Arkadenhof-Chef Max Klarmann: "Ich bin zwar gegen eine Bevormundung der Gastronomen, es sollte jedem Lokalbesitzer selbst überlassen sein, ob er ein Raucher- oder Nichtraucherlokal führt. Wenn es beispielsweise in einem Hotel mit allen Annehmlichkeiten auch einen Rauchersalon gibt, vielleicht sogar mit einem Humidor für Zigarrenraucher, macht das Sinn. Aber der Trend geht zu gesundem Leben, der ist besonders bei der Jugend stark ausgeprägt. Daher haben wir uns entschlossen, dass bei uns nicht mehr geraucht wird."

Drinnen und draußen
Für die Raucher werden auf dem Hauptplatz vor dem Arkadenhof ein Schirm mit Beheizung sowie ein optisch ansprechendes Fass quasi als Stehtisch aufgestellt. Aber Freunde des Nikotins müssen nicht in der winterlichen Kälte ihrem Laster frönen, vorerst kann auch im angrenzenden
Pub'o'Cino und in der Weinlaube "Schwarzer Hund" geraucht werden. "Das lassen wir jetzt einmal so, bis das neue Gesetz vorliegt", sagt Klarmann.

Positive Reaktionen

Die Reaktionen der Gäste auf das Rauchverbot im "Arkadenhof" bestätigen die Entscheidung Klarmanns. Viele haben ihm persönlich, wie auch via E-Mail zu diesem Entschluss gratuliert. Zwei Gäste, die seit mehr als zwei Jahren nicht bei uns waren, haben uns jetzt besucht, weil sie erfahren haben, dass unser Restaurant rauchfrei ist. Ich hoffe, sie kommen jetzt wieder öfter", berichtet Max Klarmann.
"Wer glaubt, dass Rauchen nicht schädlich ist, lügt sich selbst an", sagt der Gastronom, der mit seinem Team alljährlich gesunde Aktionen im Arkadenhof setzt, was die Kulinarik betrifft. Mit Beginn der Fastenzeit werden auf der Speisekarte vegane und vegetarische Schwerpunkte gesetzt. Doch zuvor kann noch mediterran geschlemmt werden. Von 1. bis 14. Februar gibt es unter der Patronanz von Carmine Desiderio aus Lignano Spezialitäten und Weine aus Italien.

Landgasthof Erlsbacher
Ebenfalls seit 1. Jänner rauchfrei ist der "Landgasthof Erlsbacher" in Leoben-Göß. Zum Wohle ihrer Gäste und Mitarbeiter haben sich Irmgard und Christian Aigner in ihrem Lokal für eine rauchfreie Zukunft entschlossen. Auch dort wird ein Raucherplatz im Freien geschaffen. Die beiden Wirtsleute sind mit Max Klarmann einer Meinung: "Das Rauchen in einem Speiselokal ist im Jahr 2018 nicht mehr zeitgemäß!"

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Wolfgang Gaube.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.