16.01.2018, 14:33 Uhr

Jugendarbeit setzt auf Mobilität

Der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner, Jugendkoordinatorin Tanja Streibl und Kulturmanager Gerhard Samberger (v.l.) (Foto: leopress)

Die Jugendkoordinatorin von Leoben ist ab sofort mit einem eigenem Bus unterwegs.

LEOBEN. „Wir wollen zu den Jugendlichen hinkommen und uns dort positionieren, wo sich die Zielgruppe auch aufhält. Um das noch leichter bewerkstelligen zu können, haben wir für die Jugendarbeit einen eigenen Bus angeschafft“, betonte Bürgermeister Kurt Wallner heute (Dienstag, 16. Jänner 2018) bei der offiziellen Übergabe des Busses.

Ansprechperson

Tanja Streibl, Jugendkoordinatorin der Stadt Leoben, wird mit dem Bus – einem VW T5 Kastenwagen – in den Stadtteilen unterwegs sein. Zum einen, um eine Ansprechperson für die Jugendlichen zu sein und zum anderen, um Themenschwerpunkte zu setzen, welche sie dann mit den Jugendlichen gezielt bearbeiten wird.

Mobiles Stadtlabor
Neben der Jugendarbeit soll das Fahrzeug auch als mobiles Stadtlabor für Bürgerbeteiligung und Bürgerinformation bzw. als Marketinginstrument verwendet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.