29.09.2014, 16:18 Uhr

Kommentar: Frisches ,Blut' für unsere Stadt

Eine erfreuliche Nachricht hat uns vergangene Woche erreicht: Die Montanuniversität Leoben hat bereits zwei Monate vor Ende der Inskriptionsfrist einen neuen Rekord an Studienanfängern zu verzeichnen. Bislang sind es 677 junge Frauen und Männer, die ab Herbst in Leoben studieren wollen. Seitens der Universität ist man optimistisch, dass man heuer die Marke von 700 Erstanmeldungen überspringen wird. In Summe wären es dann 4.000 Studierende.
Die Jugendlichen sorgen nicht nur für eine bedeutende Wertschöpfung in der Region, sie beleben auch das Stadtbild. Weil die demographische Entwicklung der Obersteiermark eine Überalterung prognostiziert, ist frisches "Blut" für die Stadt und die Region besonders wichtig. Und darüber hinaus besteht die Hoffnung, dass etliche Jugendliche nach Abschluss ihres Studiums auch adäquate Arbeitsplätze in der Stadt Leoben finden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.