20.06.2017, 08:30 Uhr

Kunststofftechnik Leoben erneut mit ÖVGW-Studienpreis ausgezeichnet

Florian Arbeiter, der diesjährige Preisträger (Foto: MUL)

Rohre gewährleisten die Versorgung mit lebensnotwendigen Rohstoffen wie Trinkwasser, Gas oder Öl und müssen dabei hohen Belastungen standhalten. Ein Werkstoff spielt hierbei eine tragende Rolle: Kunststoff.

LEOBEN.Rohre aus Kunststoff sind korrosionsbeständig, weisen eine Lebensdauer von bis zu 100 Jahren auf und sind in vielen Bereichen eine geeignete Alternative für klassische Rohre aus Stahl und Beton geworden. Die Forschungsarbeit des Department Kunststofftechnik an der Montanuniversität Leoben zu diesem Thema wurde 2017 erneut mit dem Studienpreis der Österreichischen Vereinigung für das Gas und Wasserfach (ÖVGW) prämiert.

Der Leobener Kunststofftechniker Florian Arbeiter wurde für seine Dissertation mit dem Titel „Beurteilung der Langzeit-Eigenschaften polymerer Rohrwerkstoffe mittels Ermüdung und bruchmechanischer Methoden“ mit dem Studienpreis der Österreichischen Vereinigung für das Gas und Wasserfach (ÖVGW) ausgezeichnet. Bereits im Jahr 2013 konnte Arbeiter den mit 2.000 Euro dotierten Preis mit nach Hause nehmen – damals wurde er für seine Masterarbeit prämiert. Verliehen wurde der Preis auch in diesem Jahr im Rahmen der 127. Jahrestagung der ÖVGW von 10. bis 11. Mai 2017.

Die Dissertation wurde im Rahmen eines geförderten Projektes der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG am Lehrstuhl für Werkstoffkunde und Prüfung der Kunststoffe, Department Kunststofftechnik Leoben (Lehrstuhlleitung Gerald Pinter) und in enger Zusammenarbeit mit der Rohrgruppe der Polymer Competence Center Leoben GmbH (unter der Leitung von Andreas Frank) durchgeführt. Die Arbeit beschäftigte sich mit der Entwicklung eines innovativen, aussagekräftigen Prüfverfahrens für unterschiedliche polymere Werkstoffe, die in Rohrleitungssystemen eingesetzt werden. Das neuartige Verfahren kann sowohl zur Differenzierung von Kunststoffen als auch zur Prüfung verschiedener Versagensmechanismen eingesetzt werden und zeigte gegenüber klassischen Prüfmethoden großes Potential.

Die Kunststofftechnik Leoben wurde auf der Jahrestagung des ÖVGW außerdem durch Gerald Pinter vertreten, der einen Vortrag zum Thema „Beurteilung von technologisch relevanten Einflussparametern auf die Lebensdauer von PE-Gasrohren“ hielt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.