14.11.2017, 10:18 Uhr

Leobener "Ninja Warriors"

Michael Schiemel versucht am Dienstag, den 21. November sein Glück bei 'Ninja Warrior Austria', zu sehen ab 20.15 Uhr auf Puls 4. (Foto: © PULS 4 / Mathias Kniepeiss)

Zwei junge Männer aus dem Bezirk wagen sich an den schwierigen Hindernisparcours der "härtesten Show der Welt".

LEOBEN. Aktuell läuft im Fernsehen "Ninja Warriors Austria". In Folge fünf, die am Dienstag, den 21. November, ab 20.15 Uhr auf Puls 4 ausgestrahlt wird, versuchen gleich zwei "Warrior" aus dem Bezirk Leoben ihr Glück am schwierigen Hindernisparcours.

Kandidaten aus Leoben

Einer der beiden ist Michael Schiemel. Der 31-Jährige ist Produktionstechniker in Kraubath und geht gerne mit einem Metalldetektor auf Schatzsuche. Der zweite Teilnehmer aus dem Bezirk heißt Patrik Eckhardt, er ist 30 Jahre alt und ein Bankangestellter aus Trofaiach. Patrik bereitet sich auf die Show nur mit Calisthenics vor. Das besondere an den beiden: Sie sind Halbbrüder.

Ninja Warrior Austria

Bei der weltweit erfolgreichen Unterhaltungsshow geht es darum, dass Kandidatinnen und Kandidaten einen Parcours erfolgreich absolvieren. Dabei sind vor allem Kraft, Geschick und Schnelligkeit gefragt. Die 15 besten schaffen es in eine zweite Runde, wo ein weiterer Hindernisparcours auf sie wartet. Die besten fünf Athletinnen und Athleten jeder Sendung qualifizieren sich dann für den finalen Parcours.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.