19.08.2016, 10:37 Uhr

ÖBB errichten neue Murbrücke in Badl bei Peggau: Schienenersatzverkehr von 27. August bis 11. September

Bauzustand bei der Montage der neuen Kugelsteinbrücke bei Badl. (Foto: ÖBB/Grill)

Bei Peggau/Deutschfeistritz wird derzeit die neue Kugelsteinbrücke auf der Südstrecke zwischen Bruck/Mur und Graz montiert. Die ÖBB investieren rund 7,2 Mio. Euro in die neue Konstruktion, die im September 2016 in Betrieb genommen wird.

PEGGAU. Die Montagearbeiten für das Tragwerk der neuen Kugelsteinbrücke nehmen langsam Gestalt an. Direkt neben der alten Brücke, die 1966 für den Bahnverkehr frei gegeben wurde, wird derzeit die neue Konstruktion errichtet. Die ÖBB investieren rund 7,2 Mio. Euro in den Neubau der Kugelsteinbrücke über die Mur.


Schienenersatzverkehr

Die Arbeiten werden bis voraussichtlich bis 11. September abgeschlossen sein. Von 27. August an gibt es für die Fahrgäste – darunter sind viele Pendler aus der Obersteiermark – einen Schienenersatzverkehr zwischen Bruck an der Mur bzw. St. Michael und Graz. Die ÖBB ersucht die Bahnreisenden für die Unannehmlichkeiten um Verständnis.

Langfristige Investition

„Die neue Kugelsteinbrücke wird heuer die alte Konstruktion ersetzen. Die neue Brücke entspricht dem letzten Stand der Technik und ist eine langfristige Investition in die Qualität der Südstrecke“, stellt Regionalleiter Ewald Jantscher von der ÖBB-Infrastruktur AG fest. Während einer zweiwöchigen Gesamtsperre von 27. August bis 11. September wird die alte Brücke aus- und die neue eingebaut. Ermöglicht wird diese relativ kurze Betriebseinschränkung dadurch, dass die neue rund 3.000 Tonnen schwere Brücke neben der alten errichtet und mittels einem Aus- und Einschubvorgang ausgewechselt wird. Für die Zeit der Sperre wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
"Die alte Brücke wird während der Sperre ausgebaut und die neue mit hydraulischen Pressen auf einer eigenen Querverschubbahn eingeschoben. Pünktlich zum Schulbeginn soll die Brücke und die Südstrecke wieder zur Verfügung stehen", erklärt ÖBB-Pressesprecher Christoph Posch.


Die Bauarbeiten im Detail

Die Verbundbogenbrücke aus Stahl- und Stahlbeton wird mit einer Länge von 62,10 Meter und einer Breite von 15 Meter ausgeführt. Der markante Bogen ist 14,45 Meter hoch. Im Endausbau ist die neue Brücke rund 3.000 Tonnen schwer und wird während einer Streckensperre vom 27. August bis 11. September mit hydraulischen Pressen eingeschoben. Der Querverschub erfolgt über so genannte Verschubbahnen, die nach dem Brückeneinbau wieder entfernt werden.


Investition in die Schieneninfrastruktur

Die ÖBB investieren heuer in der Steiermark rund 345 Mio. Euro in die Erneuerung und in den Neubau der Infrastrukturanlagen und sind damit einer der größten Investoren im Land. Bis 2021 fließen im Auftrag des Bundes rund 2,4 Mrd. Euro in die Steiermark, um moderne Schieneninfrastrukturen zu errichten und bestehende weiter zu verbessern.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.