19.06.2017, 09:42 Uhr

Tipps für die Grillsaison

Saftige Koteletts und brutzelnde Würstel sind am Grill heiß begehrt. (Foto: Alexander Raths)

WOCHE-Serie GenussReich: Grillfleisch in höchster Qualität.

Kein heißer Sommertag vergeht ohne den typisch würzigen Grillrauch, der aus den Nachbarsgärten schwebt, oder dem eigenen. Zum Hochgenuss entfaltet sich das Grillen aber nur dann, wenn dabei einige Dinge beachtet werden. Ein Spezialist zum Thema Grillfleisch ist Familie Mitteregger aus Mautern. Auf ihrem Girnerhof gibt es ausgezeichnete Speck- und Wurstspezialitäten sowie Frischfleisch vom Rind und Schwein.

Grillen wie die Profis

Die Girnerhof Grillwürstel und gebeizten Grillkoteletts haben gerade Hochsaison. Für Juniorchef Thomas Mitteregger bilden das hochwertige Fleisch und eine gut gewürzte Marinade die Basis für erfolgreiches Grillen. Er rät: "Das Wichtigste beim Grillen ist, sich Zeit zu nehmen. Ein Holzkohlegrill braucht etwa 35 Minuten, bevor er die Betriebstemperatur erreicht hat. Wenn die Kohle rot glüht, kann der Rost mit einer Messingbürste von den Grillrückständen gereinigt werden. Sobald die Kohle vollständig mit einer grauen Schicht überzogen ist, kann es losgehen." Das Fleisch sollte bereits rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden, damit es gleichmäßig durchgaren kann. Neben dem direkten Grillen bei voller Hitze und mit Röstaromen, gibt es einen deutlichen Trend zum schonenden Garen beim indirekten Grillen. Am Kugelgrill liegt dabei das Fleisch nicht direkt auf der Glut sondern seitlich und sollte zugedeckt bleiben. Bei Verwendung eines Gasgrills muss dafür nur der mittlere Brenner ausgelassen werden. Als Beilage empfiehlt Mitteregger einen herzhaften Salat aus Käferbohnen oder Tomaten, eine Knoblauchsauce und ein gutes Bauernbrot. "Dann steht einem gelungenen Grilltag nichts mehr im Wege."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.