21.03.2017, 20:57 Uhr

Über die vermisste Katze und die freundlichen Menschen

Eine Geschichte über die Suche nach einer vermissten Katze und die freundlichen Menschen in unserer Region

Der Alptraum eines jeden Katzenbesitzers wurde für uns wahr. Am 27. Februar dieses Jahres verschwand unser geliebter 11jähriger schwarzer Kurzhaar Kater mit Namen Monty.Er ist sehr zutraulich, geht auf die Menschen zu, lässt sich bereitwillig streicheln und hört auf seinen Namen. Monty trägt kein Halsband, ist gechipt und hat einen abgebrochenen Eckzahn im Oberkiefer.

Ich suchte gemeinsam mit meiner Tochter, die mit Monty aufgewachsen war, tagelang die gesamte Nachbarschaft in der näheren Umgebung in Edling nach ihm ab. Zuerst dachten wir daran, dass er vielleicht versehentlich in einer Gartenhütte, einer Garage oder einem nicht ständig bewohnten Haus eingesperrt war. Dies hat sich leider nicht bestätigt.

Auch die Suche in der weiteren Umgebung in St. Peter Freienstein, Traboch, Trofaiach und Gausendorf führte mich nicht weiter. Ich läutete bei mehr als 200 Türen an, war praktisch tagelang als Klinkenputzer unterwegs und stellte etliche Male dieselbe Frage, hat jemand meinen schwarzen Kater gesehen? Es gab sehr viele Hinweise und Beobachtungen, bzw., Handyschnappschüsse, die auf Monty passten, aber definitiv haben wir unseren Kater bis heute nicht gefunden. Eine sehr liebe Freundin von mir war so nett, und hat auf Facebook einen Aufruf gestartet. Auch das war leider bis jetzt erfolglos.

Ich lernte auch über WhatsApp zwei Leidensgenossinnen kennen, eine Dame aus St. Peter Freienstein und eine zweite Dame aus Timmersdorf, deren Katzen ebenfalls seit einigen Wochen vermisst werden! Wir tauschten uns aus, und versprachen uns, gemeinsam die Augen offen zu halten.

Abschließend möchte ich bemerken, ich habe extrem viel aufrichtige Herzlichkeit und Freundlichkeit erlebt! Ob alt oder jung, jeder war sehr nett und gleichzeitig ergriffen von meinen Sorgen um mein Haustier und alle haben bereitwillig die Hand ausgestreckt nach dem kleinen Zetterl mit meiner Telefonnummer und meinem Namen. Ich bin sehr dankbar, dass ich in einem tollen Land leben darf mit tollen Leuten, die mitfühlend sind und Menschlichkeit ausstrahlen. Das hat mich wahrlich sehr berührt und trotz meiner Traurigkeit war dies ein sehr schönes und ergreifendes Erlebnis für mich.

Mit diesem Beitrag möchte ich mich bitte bei allen Menschen, die mir so bereitwillig ihre Tür geöffnet haben und mich angehört haben, sehr herzlich bedanken. Dies ist für mich nicht selbstverständlich, sondern ein Geschenk! DANKE Ihnen allen!

Und wer weiß, ich habe die Suche ja noch nicht aufgegeben! Vielleicht gibt es doch noch ein richtiges Happy End für mich und meine Familie!
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentareausblenden
1.700
Kerstin Wutti aus Land Österreich | 24.03.2017 | 08:04   Melden
303
maria Etheridge aus Südoststeiermark | 31.03.2017 | 14:02   Melden
16
Hannes Zuber aus Bruck an der Mur | 31.03.2017 | 21:31   Melden
7
Marianne Rieger aus Weiz | 04.04.2017 | 19:17   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.