19.10.2017, 08:57 Uhr

Verband der Berg- und Hüttenschule Leoben feiert Jubiläum

Das 60-jährige Bestehen des VBHL wurde im großen Rahmen gefeiert. (Foto: KK)

Das 60-jährige Bestehen wurde im großen Rahmen gefeiert.

LEOBEN. Zahlreiche hochrangige Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Interessensgemeinschaften aus dem In- und Ausland folgten der Einladung anlässlich des sechzigsten Jahrestag des „Verband der Berg- und Hüttenschule Leoben“ (VBHL) ins Gasthaus "Zum Greif". Standesgemäß waren zur würdigen Feierstunde alle im traditionellen Bergkittel gekleidet – insgesamt 72 Personen, davon 14 Ehrengäste und 58 Steiger. Für die musikalische Untermalung sorgten der "Bleiberger Viergesang" und das "Brassensemble der Bergkapelle Oberdorf".

Geschichte des VBHL

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde unter anderem die Geschichte der Bergschule thematisiert: Im Jahre 1865 wurde die um 1840 in Vorderberg durch Erzherzog Johann gegründete „Steiermärkisch-ständische montanistische Lehranstalt“ nach Leoben verlegt. Dort erfolgte eine Abspaltung zu einer sogenannten "Häuerschule", später in Bergschule umbenannt. Das Ziel: das Ausbilden von Bergbau-Aufsichtpersonal.
1957 war das alte Schulgebäude in der Langgasse dem Ansturm der Auszubildenden nicht mehr gewachsen und es erfolgte die Grundsteinlegung zum Neubau der Berg- und Hüttenschule am heutigen Standort.

Ehrungen

Im Rahmen des Festaktes wurden die seit längerer Zeit anstehenden Ehrungen für besondere Verdienste und Unterstützung des „Verband Berg- und Hüttenschule Leoben“ durchgeführt.  So wurden der Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer, Landtagsabgeordnete Helga Ahrer, die Bürgermeisterin von Eisenerz, Christine Holzweber, der erste Vorsitzende vom „Ring Deutscher Bergingenieure“ Carsten Drebenstedt, der Vorsitzend des „Montanhistorischer Verein Österreich - Arbeitskreis Innerberg“ Richard Isele und Betriebsratsvorsitzender VA-Erzberg GmbH Bernhard Rothleitner mit der Goldenen Ehrenmedaille des Verbandes geehrt.
Weitere Personen wären für Ehrungen vorgesehen gewesen, konnten aber aufgrund von anderen Terminen nicht teilnehmen. Alle geehrten Personen wurden zugleich auch als „Ehrenmitglieder“ in die Mitte der Steigerschaft des Verbandes aufgenommen.
Der Bezirkshauptmann Hofrat Walter Kreutzwiesner wurde für seine jahrelange Unterstützung des Verbandes mit einem „Eisenerzer Berghäckel“ ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.