13.04.2017, 14:06 Uhr

Zu viele Eier gefärbt zu Ostern?

Ilse Blachfellner-Mohri mit innovativen Rezeptideen. (Foto: Freisinger)

Rezeptideen zur Verwertung von gekochten Eiern und Osterschinken.

Was machen mit den übrig gebliebenen gefärbten Eiern? Ilse Blachfellner-Mohri vom Gasthof Eberhard in St. Michael rät dazu gehackte Eier auf frischem Spargel oder in einer kalten Schnittlauch-Kräutersauce zu verarbeiten. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwertung der Eier und des Osterschinkens als Füllung in Erdäpfelknödel mit Bärlauchspinat.

Erdäpfelteig:

400g gepresste Erdäpfel
1 Ei
100 g Mehl
50 g Grieß
Salz, Muskat

Zubereitung:

Für die Fülle Osterschinken sowie 6 hartgekochte Eier kleinwürfelig schneiden. Mit 2 EL Topfen, Pfeffer und frischen Kräutern vermischen. Kleine Kugeln formen, mit Teig einhüllen und 10 Minuten im heißen Wasser sieden. Blattspinat mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Bärlauch dünsten. Knödel auf Bärlauchspinat anrichten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.