14.11.2016, 11:47 Uhr

,Die Obersteiermark wird fit für das digitale Zeitalter'

Impulse für die Obersteiermark: SPÖ-Landesgeschäftsführer Max Lercher, Minister Jörg Leichtfried, Landesrat Anton Lang (v.l.).
Vor dem Hintergrund eines Plakates mit dem Slogan "Die Obersteiermark-Partei" beleuchteten Bundesminister Jörg Leichtfried, Landesrat Anton Lang und SPÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Max Lercher die Zukunft unseres Landes, angesichts der Herausforderungen der digitalen Revolution.
"Auf uns kommen große Aufgaben zu, denen wir in der Steiermark bis 2020 mit einem Investitionsvolumen von 4,4 Milliarden Euro begegnen werden", erklärte Minister Leichtfried. 2,8 Milliarden fließen in den Semmering- und Koralmtunnel, mit einer Forschungsmilliarde werden Projekte im Bereich der Spitzentechnologie, der Risikoforschung und der Umwelttechnik unterstützt. Darüber hinaus wird der Ausbau des Breitbandinternets massiv unterstützt. "Wir machen die Obersteiermark fit für das digitale Zeitalter", betonte Leichtfried, der sich von diesen Initiativen steiermarkweit 72.000 Arbeitsplätze erhofft. "Das bietet jungen Menschen die Mögllchkeit, hier ihren Lebensmittelpunkt zu finden. Auch Arbeitsplätze in Wien oder Klagenfurt seien dank wesentlicher Fahrzeitverkürzungen auf den neuen Eisenbahnstrecken schneller zu erreichen.
Landesrat Anton Lang denkt im Zusammenhang mit der neuen S-Bahn Initiativen für Seitentäler an: "Wir werden weder das Vordernbergertal, noch das Liesingtal mit Traboch und Kammern, aber auch St. Stefan ob Leoben nicht vergessen."
"Die SPÖ hat Verantwortung übernommen, die Obersteiermark hat Zukunft", so das Resümée von LAbg. Max Lercher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.